Von der illustrierten Marlitt-Ausgabe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Von der illustrierten Marlitt-Ausgabe
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 13, S. 220
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1889
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[220] Von der illustrirten Marlitt-Ausgabe, welche in kürzester Zeit eine ganz außerordentliche Verbreitung gefunden hat, liegen jetzt 24 Lieferungen vor. Mit der 23sten schließt der Roman „Reichsgräfin Gisela“, mit der 24sten beginnt die Erzählung „Im Schillingshof“. Die Verlagshandlung (Ernst Keils Nachfolger in Leipzig) ist auch dem Wunsche derjenigen Leser nachgekommen, welche statt der einzelnen Lieferungen lieber vollständige Bände zu beziehen wünschen. Die ersten drei Bände, „Das Geheimniß der alten Mamsell“, „Das Heideprinzeßchen“ und „Reichsgräfin Gisela“, sind bisher erschienen (der Band zum Preise von 3 Mark, elegant gebunden 4 Mark). Vierteljährlich wird je ein weiterer Band sich anreihen. Das überaus große Lesepublikum, dessen sich die beliebte Romanschriftstellerin immer rühmen durfte, ist durch diese hübsche und billige Gesammtausgabe sicher noch erweitert worden.