Was ein Comet sey: woher er komme vnd seinen vrsprung habe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: Nicolaus Pruckner
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Was ein Comet sey: woher er komme / vnd seinen vrsprung habe / [...]
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1532
Verlag: Vorlage:none
Drucker: Johan Albrecht
Erscheinungsort: Straßburg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Warburg Institute Digital Collection
Scans auf commons
Kurzbeschreibung:
im VD16 unter der Nummer P 5167
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
De Was ein Comet sey 01.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


Editionsrichtlinien

Editionsrichtlinien:
  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • Die Wiedergabe folgt in der Schreibweise der Vorlage.
  • Übergeschriebene Buchstaben werden mit <sup> hochgestellt, also zum Beispiel uo.
  • Abkürzungen sind aufgelöst.
  • Zur besseren Lesbarkeit wurden an geeigneten Stellen Absätze eingefügt.

[1]

Was ein Comet sey: wo
her er komme / vnd seinen vrsprung habe /
von vnderscheidung / vnd in was form vnd gestalt sye erscheynen.
Auch von jrer bedeütung / mit anzeygung etlicher historien /
vnd geschichten / so denen Cometen nach geuolgt /
vnd sonderlich von dem Cometen erschinnen im
Weinmonat des xxxij. jars. Durch Nico-
laum Prucknerum beschriben.


[2]
Ein vorred zuo dem Leser.
ES ist gwonlich / das sich die welt vil

mer von kleinen / doch vngewonten dingen verwundert / dann von grossen / so doch taeglich beschehen / Dann yenyemant wundert der herrlich / vnd gewaltig lauff des himels / vnd der Sonnen / vnd anderer beyder jrrigen so man Planeten nent / vnd vesten sternen / wunderbarliche bewegung / vergaffen etwan an einem kleinen / vbersehen das groß / welches alles auß vnwissenheit der natürlichen künsten erwechst / welche auch zuo vnsern zeiten gar nahe alle zuo boden ligen vnd in veracht kommen / Do her wir auch von stund erschrecken / so etwas vngewonlichs bey vns sich erhebt / alß do seind Erdbidem / fliegende fewr / Cometen / vnd dero gleichen mer impressiones / alß sie die Philosophi nennen / wie dann jetzund voraugen / vnd zwar wo wir die natürlichen vrsachen solcher dingen hetten oder wisten / wurden wir nit zuo gleich klein muetig sonder getroest vnd gewiß sein / das es würckungen der natur weren / welche Gott der herr vns zuo vermanen vnd warnen verordnet hette / Darauß dann auch volgen wurde / so wir Gott vor augen hetten / das wir vns / wie dann der Prophet sagt / vor den zeichen des hymels / als die heyden / nit foerchten dorfften.

Es würde auch nit ein jetlicher mit vngeweschen henden darein rumpeln / vnd seinen geyffer darauff speyen / vnd nach duncken vnd gerodt wol von solchem schreiben vnd reden / von welchem er doch keinen buochstaben nie gelernt hat / wie dann zuo vnsern zeitten vil practicanten thuon. Die weylnun (wie gesagt) des verwunderns von solchem kein end ist / will ich meinem verheyssen nach / von disem vnd andern Cometen etwas schreiben in solcher gestalt vnd ordnung / was ein Comet sey / wo her er komme / vnd seinen vrsprung habe / von vnderscheydung der selbigen / vnnd in was form vnd weyß sie erscheinen / auch von jrer bedeütung / mit anzeigung etlicher historien vnd geschichten / so den Cometen gemeingklich nach volgen / auß welchen die bedeüttung dises gegenwertigens Cometen anzeygt würt.


Was ein Comet sey / vnd wo her er
erwachse / vnd zuo vor etliche beschluß rede /
so in solchen notwendig.

     Es spricht Aristoteles[1] am ersten buoch Metheororum / das dise vnderste weldt / anhengig vnd vnderworffen sey dem lauff der obersten weldt / also das alle jre krafft do her geordnet vnd regiert werde / welches auch Ptolemeus[2] [3] bezeügt am neünten wort / do er spricht das in wachsung oder zuo nemen / die form vnd gestalt diser vndersten welt / jre anreytzung vnd art von der oebersten habe / wie er / sampt denen so darüber schreiben solchs von den imaginibus probiert / vnd die erfarnüß solchs alles bestaetigt.

     Auß welchem zuo dem ersten volgt / das die hymlischen coerper jre würckung haben in die Element / vnd solchs in zweyerley weyß in enderung vnd abnemen / in werden oder zuo nemen / dann so die Sonn vnd andere Planeten am hoechsten punckt Cenith genant / einer region oder lands kommen / so wer den die oebersten Elementen / alß do seind das fewer / vnd die lufft gemert / das wasser vnd erdtreich gemindert / vnnd also widerumb in abwesen der Sonnen vnd anderer sternen werden die vndersten gemert / vnd die oebersten gemindert / so sich dann die Element in sich selbs eins in das ander verwandelt / alß man taeglich sicht vnd entpfindt.

     Zuom andern / haben auch die oebersten coerper krafft vnd würckung in die vndersten / also / das sye auch bewegung vnnd enderung / der statt nach zuo rechen / bringen / Dann je das oeberst theyl des luffts würt bewegt gerings weyßherumb / nach dem lauff des hymels / welches dann die Cometen augenscheinlich beweren.

     Zuom dritten / so haben die Planeten jre würckung vnnd krafft nit allein vber die Element / sonder auch vber die Coerper / die des halben vnuolkommen heyssen vnd seind / das sie nit bestendig / vnd allwegen bleiben / sonder widerumm vergeen / Dann die matery solcher ingression[3] / alß do ist der dampff / vnd rauch vom erdtreich / würt nit vffgezogen dann durch vorhin eingeleybte hitz vnd krafft eins gestirns / wie wir dann sehen in den Cometen / welche nit allein des hymels lauff volgen / sonder auch dem Planeten nach / durch welchen sie worden seind / bewegt werden / Do her dann etwa kompt so mancherley enderung / vnnd kerung der Cometen / do her auch kundt würt vnnd offenbar / das die Planeten ja jetlicher in sonderheyt sein krafft vnd würckung haben / ob schon vil darwider reden.

     Zuom vierden haben auch die stern jre würckung vnd krafft / vber vnd in Coerper so auch das leben haben / mixta genant / dann je jre qualiteten vnd complexion[4] durch jren lauff geendert werden / von einer in die andern / von hitze in kelte / von trückne in feüchtigkeyt / vnd widerumb / welches alles clar vnd offenbar erscheint / vnd nyemant verborgen / dann dem / der es nit wissen will.

     Auß welchem allem beschlossen würt / das alle solche feürige impressiones[5] / so im lufft oder sunst geschehen / natürlich kommen vnd erscheinen / so dann auch jr vrsachen durch welche sie kommen / natürlich seind / welches auch von Cometen verstanden würt. Do her nun kundt würt / was ein Comet sey / von welchem nun volgt.

     [4] Es haben sich der alten vil bemuehet vnd bekümmert / wie sye jr vnwissenheit verthaedigen moechten / Die weyl die Egyptier (von welchen am meysten der lauff des hymels vnd gestirns erfunden ist) von den Cometen nichts oder gar wenig geschriben haben / so dann in jrem land soche nit kommen / oder selten gesehen werden / die weyl ein staeter clarer hymel vnd lufft bey jnen ist / vnd haben also mancherley meynung vnnd opiniones[6] auffbracht / welcher doch keyne die prob halten mag. Anaxagoras[7] vnd Democritus[8] hielten / ein Comet were ein versamlung viler jrriger sternen / vnnd so aber deren nit so vil / vnd alwegen vnder dem Zodiaco[9] gangent / Die Cometen aber aussert halbs vil mals erfunden werden / felt solche opinion gleich zuo boden / Die Pythagorici sagten / es wer ein Planet / der etwa lang vnder den streymen der Sonnen gestanden / vnnd also darnach erschine / Auß welchem volgen mueste das Venus vnd Mercurius am meysten Cometen wurden / so dann nit weyt von der Sonnen gangen / vnd besonder Mercurius / welches auch wie das vordrig sich selbs bezeügt / das es nit halten mag.

     Hippocrates[10] meynet / es wer wol ein planet / dem corpus nach / auch der materi des hymels / aber des schwantzes halben / wer er von der natur der Elementen. O hetten die treffenliche gelerte menner den lauff des hymels vnd gestirns nur ein wenig gewist vnd erkennt / hetten sie gewißlich nit so kindisch / ja so nerrisch geirret / widerlegung solcher opinion ist nit not / so dz widertheyl offenbar ist / vnd solchs villeicht dem leser auch verdrießlich sein moecht. Aristoteles aber am ersten Meteororum spricht / das ein Comet nichts anders sey / dann ein feister dampff / oder dunst / der von feisten / schleimerigen oerten vnd gründen / von der Sonnen vnd andern sternen vff gezogen werde / vnd so solcher dampff groß / vnnd von der kelte im lufft nit zuo ruck / (wie den andern / so minder vnd kleiner seind) geschlagen wurd / sonder hin durch dringt / vnd in das oberst theyl des luffts kompt / wurd solche materi entzündt / vnd weret also / vnd bleibt nach der menge vnd groesse der materi / biß sie verzert würt / vnd also (wie obgesagt) mit dem obersten theyl des luffts / nach dem lauff des hymels herumb gefuert / Es begibt sich auch das etwan der Comet zuom ersten klein erscheint / vnd von tag zuo tag wechst vnd zuo nimpt / vnd groesser würt / auß vorgesagter vrsach / das die daempff je lenger je mer vom gestirn vffgezogen werden / durch welches er dest lenger verharren mag. Auß welchem erlernt würt / was ein Comet sey / vnnd woher er kompt vnd entspringt.


Von vnderscheydung der Cometen.

     So wir nun wissen was / vnd von wannen ein Comet sey / würt notwendig das wir auch jre vnderscheid wissen / so dann sie etwa anders vnd anders erscheinen / etlich seind klein / etlich groß / etlich mit einem langen schwantz / etlich mit einem kurtzen / etlich aber on solche schwentz / sonder jre streym [5] seind ringsweyß vmb das corpus / welches alles nach art vnd geschicklichkeyt der materi her kompt.

Es beschreiben die Astronomi neünerley Cometen / nach der siben planeten / vnd des tracken haupts vnd schwantzes erhoehung. Jn der erhoehung Saturni würt ein Comet nit sonderlich groß / würt Nigra oder Niger[11] genent. Jn des Juppiters erhoehung kompt ein vffrechter Comet / welcher auch darumb Columna[12] genent würt. Jn Martis erhoehung würt ein kleiner roter Comet / welches schwantz sich vbersich stelt / vnd als etlich meinen / sey es der / den Ptolomeus vnnd Hali Matutinam[13] / oder Auroram[14] nennen. Jn der erhoehung der Sonnen erscheint ein Comet goldfarber gestalt / welcher auch sunst Rosa genent würt / erscheint auch gmeinklich on ein schwantz. Aber in Veneris erhoehung kompt ein hübscher lustiger vnd grosser Comet / welcher Miles[15] heist. Jn der erhoehung Mercurÿ / begibt sich ein Comet der nit sonderlich groß vom corpus / aber doch scheinbar vnd clar ist / eins langen schwantzes / welcher auch Ascon[16] / oder dominus[17] Ascone genent würt. Welcher gestalt vnd form ich auch disen / alß vil ich jn gesehen vnd geachtet / geurtheylt hab. Jn der erhoehung des Mons erscheint auch ein grosser heller Comet / doch weyß farb / vnnd würt gemeinklich Argentum[18] genant.

So werden auch (wie die Astronomi woellen) in dracken haupt vnd schwantz zwen Cometen / etwan als lang ruoten / doch im haupt etwas dickers / welcher auch Pertica[19] / im schwantz dinner / darumb er Veru[20] genant würt. Es werden auch gemeinklich vil vnd mancherley entzündung gesehen / nemlich / so ein Comet erscheinen will / vnnd auch so er stat / wie dann auch zuo diser zeyt beschehen / aber solchs / die weyl es nit hinauff in die oberste des luffts gezogen werden mag / verzert es sich gar bald vnnd verschwindt.


Was durch die Cometen / so sye erscheynen
bedeütet / vnd angezeygt werde.

     Das das gestirn / vnd der lauff des hymels etwas bedeüte / vnnd durch solchs etwas künfftig sey / haltet nit allein die Philosophey / das ist die natürlich kunst / sonder die geschrifft bezeügt es auch / dann je das gestirn ist nit allein zuo vnderscheiden die zeyt / wie etlich woellen / sonder auch zuo zeichen geben / wie wir lesen Gen. j.

So es nun zeichen seind / so bedeüten sie ja etwas. Nun hat vns Gott mancherhand gewarnt vnd vermant / durch sein wort / fürnemlich / vnd so das nit geholffen / mit vffruor / theürung / sterben / pestilentz / helt nun auch an solchs durch die natur / dar mit er je nichts vnderlaß vns zuo jm zuo ziehen / welchs dann auch ein sondere gnad vnd guothat ist / dann das erdtreich bewegt sich / die sonn verleürt jren schein / es werden gesehen mancherley zeichen am hymel / es kommen Cometen / es ist warlich zuo besorgen wo wir Gott nit vor augen haben / das auch bald die stein werden anfahen zuo schreyen / dar mit das Gotteszorn vber vns gehauffet werde /

Wir [6] haben im vergangen jar auch ein Cometen gesehen / welcher der Sonnen nach gieng / in disem sehen wir ein andern vor der Sonnen auffsteigen / zuo dem ist ein finsternüß der Sonnen gewest am xxx. tag Augusti / vnd seind im selbigen monat zwen Erdbidem auch geschehen / wie wol nit zuo groß /

Der erst am eylfften tag Augusti / zwischen zehen vnd eylffen im tag / do dann der mon in die opposition Saturni ist gangen / Der ander am sybenzehenden tag Augusti / frue vmb die viere vor tag / do der mon kam von der opposition Martis / welches alles innerthalben zwentzig tagen beschehen ist. Vff solchs im volgenden monat kompt der Comet / vnd sampt den coniunctionibus vnd aspecten der planeten / versiglet er das vordrig alles.

Meinstu nit lieber leser / ob solchs nit auch zeichen seind / gang hindersich in die historien vnd suoch mir ein gleiche zeyt / nemlich zwen Cometen / zwen erdtbidem / ein finsternüß der Sonnen in einer so kurtzen zeyt / ich geschweig anderer impression / so auch gesehen / gerad vor dem jetzund erscheinenden Cometen / vnd so die Cometen nit vergeben kommen / wellen wir in kurtz sehen sein bedeüttung.

Alß ich disen Cometen gesehen / hab ich jn geachtet in der exaltation[21] Mercurÿ / im zeichen der Junckfrawen / vnd darumb dominum Ascone genant (dann miles etwas groesser vnd heller erscheint / nach meinem beduncken) von der art vnd complexion Mercurÿ / so er doch auch seinem lauff am meysten volgt / welcher zuom fürnemsten / alß auch die Philosophi sampt den Astrologis sagen / bedeüt den todt eins großmechtigen / vnd sonderlich so dem zeichen vnderworffen / oder darunder geborn seind. Auch denen / solen der / gegent / vnd Stett vnder der junckfrawen gelegen / regirn / woelchs der Reinstram / Etschlandt / Kernten / Steyer wol erfaren werden / vnd in sonderheyt so gegen mittag seindt /

Seind auch gewarnt alle kunstreiche Mercurÿ kinder genant / dann es abermal vber die arm kunst gehn würt. Es sollen sich auch fürsehen die kauffleüt / das sie nit schaden entpfahen / dann es spricht Albumasar[22] im buoch von den grossen coniunctionibus[23] / das so ein Comet im zeichen der Junckfrawen erscheine / das er bedeut grossen betrug / wenig gerechtigkeyt in kauffen vnd verkauffen / schaden nit allein der guetter / sonder auch des leybs / die menschen werden fallen in schwere grosse kranckheyt / zitern vnd bidmen / scharpffe hitzige Pestilentzische fieber / seltzame eyssen vnd geschwaer. Es würt auch den weybern getrewt / geferlikeyt in der geburt / vnd so er in einem trucknen zeichen stat / bedeüt er von seiner natur auch trückne vnd ein dürre zeyt / so dann die dünst vnd nebel / so von dem gestirn vffgezogen / feist vnd schleimerig / nit resoluiert mügen werden / sonder also verbrennen / vnd wo nit dz künfftig jar Saturnum zuo einem herren hette / welcher feichtikeyt auß seiner / vnd des zeichens in welchen er gat / art vnd eygenschafft zuo zeiten bewegen wurde / wer zuo besorgen ein hitzig trückne vnd gifftig jar / doch kranckheyt halben würt Saturnus wenig helffen / Es wurd [7] auch kein wunder sein / das noch mer Erdtbidem hernach kemen / die weyl er in einem jrdischen zeichen ist / vnd der zeyt art vnd einfluß solchs erheischt.

So wurd auch vergifftung des luffts zuo besorgen / so dann nit dem Cometen allein / sonder auch den Erdtbidem nach volgen / darauß dann pestilentz vnd sterben kommen / dann Ptolomeus am letsten sententz[24] seiner hundert wort spricht / das so ein Comet im fallenden hauß / das ist im zwoelfften gesehen werde / das er bedeüt ein schnellen todt. Jch weyß wol dz auch die wuothrer ein aug vff disen Cometen werffen / vermeinen er werde widerumb grosse theürung bringen / dar mit sie abermals den Juden spies brauchen moechten / so doch das widerspiel sein wurd / dann die Cometen bedeüten nit all vnfruchtbarkeit des erdtreichs / Es ist nit der Comet / der Niger oder Nigra genent würt / welcher von der natur Saturni ist / solche als auch der jetzige / vnd der im vergangen jar / zeigen an guote fruchtbare jar / wie wir dz scheinbarlichen gesehen haben. Solchs hab ich den wuocherern / vff das sie sich nit zuo vil frewen anderer leüt vnglück / vnd die freüd jnen nit dz hertz abstosse / guoter meinung nit verhalten wellen.

So werden auch getrewt durch disen Cometen vffruor / krieg / vnd bluot vergiessen / dann gemeingklich solchs auch hernach volgt / wie wir auch vergangens vnd gegen wertigs jars wol gesehen haben / vnd so er im vffgang vor der sonnen erscheint / wurd zuo besorgen ein schnelle würckung / vnd so er vom nidergang gegen der sonnen / wie dann alle planeten / bewegt würt / vnnd sich aber gegen mitternacht zeücht / vnd sein lauff nit alß wanckelbar ist alß des vordrigen / sonder etwas stiller / wurd zuo besorgen das wir den feind zuo dem frembden auch im hauß haben. Seind fürsichtig die fürgesetzten / vff das muotwillig volck sich nit erreg zuo einer entpoerung vnd vffruor / so er dann auch dem zeichen der Visch / in welchem die groß coniunction gewesen / entgegen stet / vnd aber das zeichen der Junckfrawen vns betrifft / darumb es dann not sein würt vffsehens / dann so wir eygentlich besehen die historien vnd geschichten / finden wir allwegen das etwas mercklichs hernach ist kommen /

Jch will geschweygen des grossen Cometen zuo der zeyt Demetrij / von welchem auch Seneca[25] schreibt / vnd von dem das geuolgt hat / alß von dingen so lengest geschehen / Auch von dem / da Hegesippus[26] von sagt im fünfften buoch / von der zerstoerung Hierusalem am lxiiij. capitel / sonder von denen / so in kurtz verruckten zeiten von historiographis verfast seind.

Jm jar von Christi geburt drey hundert viertzig / stund ein Comet / vnd starb gleich darauff der Keyser Constantinus[27] / der groß genant / volgt vil vbels / erwechst die schedlich / grewlich ketzerey der Arrianer[28] / es kriegen die zwen suen[29] Constantini mit einander / ward der ein erschlagen / Die Persier verwuosten Mesopotamiam / grosse krieg wider Franckreich / vil stett seind verfallen vom Erdtbidem / welches alles dem Cometen geuolgt hat.

     [8] Jtem im jar vier hundert achtzehen / ist gwesen ein finsternüß der Sonnen / vnd ein Comet im Augstmonat / vnd gewert biß in Herbstmonat. Was diser vnd volgender zeyt die Gotthi thuon / vnnd erlitten haben / in Jtalia / Franckreich / Hispania / des gleichen in jr schiffung / beschreibt vnder ander auch Orosius[30].

Jtem im jar vier hundert drey vnd fünfftzig / ward der hymel als ein fewer / warden gesehen mancherley zeichen am hymel / item erdbidem / ein finsternüß des Mons / erscheint ein Comet / ein bach in Franckreich fleüßt mit bluot / volgt die groß zerrüttung vnnd schleiffung Europe / vom wuetrich Attile[31] dem koenig der Hünnen / Jm andern jar darnach starb Attila / Aetius[32] der treffenlich Radtherr / vnd streitbar man / nemlich wider Attilam / ward vom Valentiniano[33] dem Keyser auß neyd getoedtet. Valentinianus von den seinen zuo Rom erwürget / kommen die Vandali / vberfallen Rom / vnd plündern vnd verderbens.

Jtem fünff hundert vier vnd neüntzig ward ein Comet ein monats lang gesehen / des gleichen vil andere zeichen / Welchem nach geuolgt hat / der teüflisch verfuerisch Machumet / welcher sich für den grossen Propheten Gottes herfür gethan hat / vnd also den Sarracenern ein gesatz geben / auß welchem der groß jamer ist kommen / der thürckisch glaub / was der selbig biß hie her gebracht / vnd vnglücks darauß geuolgt / ist leyder nur zuo offenbar.

Jtem syben hundert neün vnd zweyntzig erschinen zween Cometen im Jenner / einer gieng der Sonnen vor / der ander nach / starb Gregorius[34] der ander des namens Bapst zuo Rom / Lütprandus koenig der Lombardey belegert Rom / Der koenig auß Franckreich zeücht in Jtaliam / volgt ein grosse Pestilentz / also das zuo Constantinopel vff drey mal hundert tausent menschen stürben.

Jm anderen jar nach den zweyen Cometen / seind die Sarracener mit iung vnd alt in Galliam zogen in meynung das selbig einzuonemen / vnd darinnen zuo wonen. Aber Karolus[35] begegnet jnen / vnd erschluog der Sarracener sampt jrem koenig Abdirama / dreymal hundert vnnd achtzig tausent.

Jtem acht hundert fünffzehen erschein ein erschroecklicher Comet / volgen grosse Erdbidem in Grecia / do auch vil volcks sampt dem gebew verfallen ist. Es ist auch des selbigen jars der Rein in teütschen landen vast groß worden / vnd also von wegen seines außlauffens / grossen schaden gethon.

Jtem acht hundert acht vnd dreissig ist erschinen ein grosser Comet / ist bald darnach keyser Ludwig[36] gestorben.

Jtem neün hundert vier vnd viertzig / ist erschinen ein grosser Comet / volgt ein grosser grausamer hunger.

Jtem im jar tausent ist gewesen ein Comet / auch ein grosser Erdbidem / ist keyser Ottho[37] gen Rom zogen / vnd Crescentem Partricium / der mit gewalt regieren wolt / vberwunden / vnd erschlagen / hernach starb der Bapst Johannes / volgendes jars ist dem keyser Ottho in dem welsch land vergeben worden.

Jtem es seind nach solchem allem [9] solche thewrung nach geuolgt vnd pestilentz kommen / schier in der gantzen welt / das man die menschen / so noch halb lebendig / von forcht vnd hungers wegen / mit sampt den todten hinein geworffen / vnd vergraben hat.

Jn welchem jar auch widerumb ein Comet erschinn / Keyser Henrich[38] fuert grosse krieg in Germania / Bohemia / Jtalia / Apulia.

Jtem tausent sechs vnd sechtzig / alß Ottho Frisingensis schreibt / ist ein Comet erschinen / welchem / wie er sagt / die wirckung nach hat geuolgt / Dann das selbig jar hat Guilielmus / ein Graff in Nordtmanien / Engelland vberzogen / vnd alß er den koenig vmb bracht / bestritten. Nach welchem ein solcher grosser hunger entstanden / das die leüt einander (wie die historien sagen) gessen haben / Was auch der Bapst mit Henrico dem Keyser gehandelt habe / ist auß andern offenbar.

Jtem tausent syben vnd neüntzig ist auch ein Comet erschinnen gegen nidergang der Sonnen des gleichen andere zeichen / ist Hierusalem gewunnen von den vnsern / Auch bey der stat Nicea / die Sarracener durch zwo grosse schlachten ernider gelegt.

Jtem tausent zwey hundert vier vnd sechtzig ist gestanden ein vngewoenlicher grosser Comet / vff drey monat / vnd die nacht do Vrbanus der Bapst starb / ist er auch erloschen. Jn Syria bestreittet der Soldan die Christen / darnach in Armenia des gleichen.

Jtem tausent drey hundert vnd eins / do dann auch Orbis magnus inn das zeichen des Lewens kam / ist erschinnen ein Comet / erhebt sich in Flandern ein bauren krieg / welche von jrem herren abfielen / vnd erschluogen im vil volcks grausamgklich / das Türckisch reich / hat sich diser zeyt recht eingesetzt / Der koenig Philips[39] auß Franckreich verschuoff durch Scartam Columnensem / dz der Bapst Bonifacius der acht des namens gefangen ward / seind zuo Rom groß vffruor gewesen / Die Frantzosen seind darnach wider in Flandern zogen / hat geuolgt groß bluot vergiessen.

Jtem tausent drey hundert vierzehen / hat gewert ein Comet drey monat lang / do erhuob sich der krieg zwischen dem keyser Ludwigen auß Beyern / wider hertzogen Fridrichen von Osterreich / welcher vom keyser gefangen vnd getoedt ward. Es erhuob sich auch grosse zwitracht zwischen dem keyser vnd dem Bapst.

Jtem tausent drey hundert vnd viertzig / ist gestanden ein Comet / hat sich erhaben der krieg zwischen den Frantzosen vnd Engellender / vnd warden vff zehen tausent Frantzosen erschlagen / hat auch hernach geuolgt ein grosse pestilentz in Jtalia / das zuo Florentz allein vff xvj. tausent menschen gestorben seind.

Jtem tausent drey hundert zwey vnd fünfftzig / ist erschinen ein Comet im Christmonat gegen mitternacht / welchem grosse wind / vnd andere feürige zeichen im lufft geuolgt haben / Es seind auch diser zeyt etliche secten vffgestanden / Nach solchen zeichen / ist ein vnzelicher hauff der hewschrecken in Affrica vnd Cipern gesehen / welcher auch grossen schaden an wachsenden [10] früchten gethon hat.

Jtem tausent vier hundert vnd zwey / ist auch ein Comet am hymel gesehen / nach welchem der groß wuetrich vnd tyrann / der sich auch den zorn Gottes nennt / gestorben / vnd sich das Türckisch reich durch Amuraten widerumb erhebt.

Jtem tausent vier hundert vnd acht / kompt widerumb ein Comet / volgent grosse schlachten vnnd bluot vergiessen / hin vnd wider in Europa / Es ligen darnider die teütschen herren in Preüssen / ward ein groß volck vff bedenseytten erschlagen.

Jtem tausent vier hundert syben vnnd fünfftzig / ist erschinnen ein Comet / welcher niger genant würt / volgt ein langwirig Pestilentz / stunden vff die Michels brueder / komen Erdbidem / do in Neapoli vff die viertzig tausent verfallen / Der Türck Mahumet / so vor Constantinopel her gewunnen / hat diser zeyt das gantz Corinthum / vnd Pelopennesum vnder sich bracht / auch Bossnan / vnd ander vmbligende reich.

Es ist noch in menschen gedechtnüß / was der Comet im tausent vierhundert zwey vnd sybentzig erschinnen / bracht hat / Erfort verbran / kompt der heyssz sommer / erhebt sich der Burgundisch krieg / es geschehen vil schlachten / biß zuo letst auch der Hertzog erschlagen ward.[40]

Jtem tausent fünff hundert vnnd sechs / ward gesehen ein Comet / volgt der todt des koenig Philips.

Jtem im vergangnen jar / tausent fünff hundert ein vnd dreyssig / volget vff dem Cometen die vneinigkeyt inn der Eydgnoschafft.

Jtem die groß rüstung vnnd zug des gantzen Teütschen lands wider den Türcken / vnd des Türcken wider vns. Also seind wir gewißlich warten auch etwas / wie dann vor hin angezeigt ist / Gott der herr aller ding woelle vns gnediglich bewaren vor allem vbel / Amen.

Also lieber leser / hab ich in kürtz vnd eyl / vff viler bitt vnd ansuochen ein wenig geschriben von disem vnd anderen Cometen / Woelst solch meinen dienst zuom besten keren / vnd vff nemen / dann es je guoter meynung beschehen ist.

Gedruckt zuo Straßburg durch Johannem Albrecht /
im jar M. D. XXX ij.


Anmerkungen (Wikisource)

  1. Aristoteles, griechischer Philosoph und Naturforscher
  2. Claudius Ptolemäus, griechischer Mathematiker, Geograph und Astronom
  3. ingressio: lat. Gang, Eintritt, Einfall
  4. complexio: lat. Verknüpfung, Schlußfolgerung
  5. impressio: lat. Eindruck
  6. opinio: lat. Meinung, Einbildung
  7. Anaxagoras, Philosoph der griechischen Antike
  8. Democritus, griechischer Philosoph (Artikel engl.)
  9. Tierkreis
  10. Hippokrates von Kós, griechischer Arzt
  11. niger: lat. schwarz
  12. columna: lat. Säule, Pfeiler
  13. matutinus: lat. morgendlich
  14. aurorare: lat. grauen (vom Tage)
  15. miles: lat. Soldat, Krieger [?]
  16. asco: germ. Äsche (eine Lachsart) mit auffallend großer Rückenflosse [?]
  17. dominus: lat. Herrscher, Gebieter
  18. argentum: lat. Silber
  19. pertica: lat. Stange, langer Stock
  20. veru: lat. Wurfspieß
  21. exaltatio: lat. Erhöhung
  22. Albumasar, persischer Mathematiker, Astronom und Astrologe (787-886) (Artikel engl.)
  23. coniunctionis: lat. Verbindung, Vereinigung
  24. Sentenz: lat. einprägsamer Ausspruch, Denkspruch
  25. Lucius Annaeus Seneca, römischer Philosoph, Dramatiker und Naturforscher
  26. Hegesippus, christlicher Autor des 2. Jahrhunderts
  27. Flavius Valerius Constantinus, römischer Kaiser
  28. Arianer, Anhänger einer christ. theol. Lehre
  29. siehe Säuberung von 337
  30. Paulus Orosius, spanischer Historiker und Theologe
  31. Attila, König der Hunnen
  32. Flavius Aëtius, weströmischer Heermeister und Politiker
  33. Valentinian III., römischer Kaiser
  34. Gregor der Große
  35. Karl der Große
  36. Ludwig der Fromme
  37. Otto I.
  38. Kaiser Heinrich II.
  39. Philip IV., genannt der Schöne
  40. siehe Burgundischer Krieg