Wikisource:Göttinger Digitalisierungszentrum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kürzel: WS:GDZ

Das Göttinger Digitalisierungszentrum (GDZ) ist ein internationales Kompetenzzentrum zur (Retro-)Digitalisierung und Langzeitarchivierung.

DigiWunschbuch[Bearbeiten]

Neben den offiziell finanzierten Projekten bietet das GDZ für Einzelpersonen und Körperschaften das DigiWunschbuch an, für Bücher vor 1900 aus dem Bestand der SUB Göttingen oder per Post.

Die Kosten belaufen sich auf 5 € Auftragspauschale und 0,25 € Gebühren pro Seite bei guter Vorlagenqualität. Der Mindestauftragswert inkl. Handling etc. beträgt 10 €.

Wikisource hat diesen Service bereits einmal in Anspruch genommen: Die Ursache des Einschlagens vom Blitze von Johann Albert Heinrich Reimarus (Langensalza 1769). Die Digitalisierung wurde aus dem Etat finanziert.

Alternative[Bearbeiten]

Für Bücher ab 1800 gibt es zwei Alternativen:

  1. Die SUB stellt an drei Stellen Tischscanner bereit, die von jedem Besucher benutzt werden können. Benötigt wird nichts außer einer MMC-Karte, SD-Karte oder USB-Stick. Die Dateiformate sind JPEG oder PDF.
    1. Neubau der SUB in der ersten Etage (LS1) neben der Lesesaaltheke (beim Eingang zum Sonderlesesaal).
    2. Neubau der SUB im Erdgeschoss in der Zeitungsabteilung, neben dem Eingang zum Freihandmagazin (FMAG).
    3. Historisches Gebäude, im Kopierraum des Christian-Gottlob-Heyne-Lesesaals.
  2. Im Lesesaal 1 (LS1) befindet sich außerdem eine Buchwippe, die ganzseitige farbige Scans mit hoher Geschwindigkeit und Schärfe scannt. Die Auflösung ist nicht sehr hoch; die Ausgabe ist nur im PDF-Format und nur auf USB-Stick möglich.
  3. Das Learning Resources Center (LRC) stellt Flachbett- und Buchscanner für Inhaber eines S-Accounts bereit. Das können Studenten oder Mitarbeiter der Universität Göttingen sein.

Technik[Bearbeiten]

Wikimedia Rechenbuchdigitalisierung 2006-05-24 03.JPG

Das GDZ ist modern ausgestattet. Es verfügt zum Beispiel über eine Buchwippe (Bild rechts), die nicht nur die Göttinger Gutenberg-Bibel digitalisiert hat, sondern auch Andreas Reinhards Drei Register Arithmetischer ahnfeng zur Practic.

Digtalisatnachweise[Bearbeiten]

Der Bestand des GDZ ist im GVK-Gesamtkatalog und damit auch über den KVK nachgewiesen. Für die Wikisource-interne Verlinkung dient die Vorlage:GDZ.

Weblinks[Bearbeiten]