Wilhelm Ludwig Demme

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wilhelm Ludwig Demme
[[Bild:|220px|Wilhelm Ludwig Demme]]
[[Bild:|220px]]
* 20. März 1801 in Mühlhausen/Thüringen
† 26. März 1878 in Würzburg
Anwalt in Altenburg, Jena, Hildburghausen, Würzburg
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116069449
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Römisch-Juristisches Gesangbuch, durch den poetischen(?) Knüttel des rothen Apostrophen aus dem Corpus juris zur respectiven Freude und Aergerniß der Leute glücklich herausgeprügelt. Eine canibalische Witzsünde von diesen Jahre durch die gütige Geburtshülfe des Herrn Sühring zu Leipzig den Augen der Welt bloßgestellt. Mit einem allegorischen Kupfer. Sühring, Leipzig 1824 Google
    • 2. Auflage: Römisch-juristische Drehorgel, mit 160 straffen Liedern über die corpulentesten Capitel des heiligen Corpusjuris auf mehr als 200 der famosesten Melodieen. Ein rar musikalisch-juristisches Kunstwerk mit vieler Ton- und Dichtkunst, auch großer Rechtsgelahrtheit, angenehm hergerichtet vom Rothen Apostrophen, Marquis Rouge Guillaume Ludovic d’Emmé. Kesselring, Hildburghausen und Leipzig 1852 MDZ München
  • (mit Johannes Baptist Friedreich und Carl Barth) Die Grundbegriffe des Criminalrechts und seine leitenden Grundsätze: mit Rücksichtnahme auf die deutschen Gesetzgebungen. Für Aerzte, Juristen und Geschworene. Korn, Nürnberg 1861 MDZ München

Herausgeberschaft[Bearbeiten]