Pindar

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pindar
Pindar
Πίνδαρος
* um 520 v. Chr. in Kynoskephalai
† nach 445 v. Chr. in
griechischer Lyriker
Siehe auch Klassische Philologie
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118594427
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Friedrich Heinrich Bothe: Pindars Olympische Oden, in ihr Sylbenmaaß verdeutscht, Berlin 1808 Google
  • Christian Tobias Damm: Versuch einer prosaischen Uebersetzung der griechischen Lieder des Pindar, vier Abteilungen, Berlin und Leipzig 1770 Konvolut: Google
  • Johann Jakob Christian Donner: Pindar’s Siegesgesänge: Deutsch in den Versmaßen der Urschrift, Leipzig und Heidelberg 1860 Google, Google
  • Friedrich Gedike: Pindars Pythische Siegeshymnen: Mit erklärenden und kritischen Anmerkungen versehen, Berlin und Leipzig 1779 Google
  • Johannes Gurlitt: Pindars erster und zehnter Nemeischer Siegsgesang, Schulprogramm des Johanneums, Hamburg 1809 Google
  • Johannes Gurlitt: Pindars Olympische Siegsgesänge, sieben Schulprogramme des Johanneums, Hamburg 1809 Google; 11–14: Google
  • Johannes Gurlitt: Pindars Pythischer Siegsgesänge zweiter, Schulprogramm des Johanneums, Hamburg 1810 Google
  • Johannes Gurlitt: Pindars Pythischer Siegsgesänge achter, Schulprogramm des Johanneums, Hamburg 1812 Google
  • Johannes Gurlitt: Pindars achter Isthmischer Siegesgesang, Schulprogramm des Johanneums, Hamburg 1818 Google
  • Tycho Mommsen: Des Pindaros Werke in die Versmaaße des Originals, Leipzig 1846 Google
  • Friedrich Thiersch: ΠΙΝΔΑΡΟΥ ΤΑ ΣΩΖΟΜΕΝΑ: Pindarus Werke, Urschrift, Uebersetzung in den pindarischen Versmaaßen und Erläuterungen. 2 Bände, Leipzig 1820, Band 1: Google; Band 2: Google

Rezeption[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Lexikonartikel[Bearbeiten]