Seite:Chronica Eckersberg und Olbersdorff.djvu/17

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Anno 1484. hat Jacob Fritsche ein Bürger zu Zittau 15. Ruthen seines Väterlichen Erbes zu Olbersdorf gelegen, den Hospital St. Jacobi verkaufft. Frentzel. Münch.

Anno 1488. musten die Olbersdorffer, König Matthia aus Hungarn, als er Großglogau in Schlesien belagerte, zu Hülffe schicken, 1. Wagen mit einen Krip-Tuch, mit Aexten, Schauffeln, Grabschelten, Breithauen, 4. Knechten und 4. Trabanten. Münch Annal.

Anno 1530. im Winter ist ein junger Edelmann bey Nacht hinter Olbersdorf geritten, und von etlichen Strassen-Räubern angegriffen, sein Roß, Kleidung, Wehre, Geld, und alles was er gehabt genommen, ja darzu jämmerlich geschlagen, sonderlich an seinen Haupte, daß er gantz irre etliche Tage im Siech-Hause in der Hinter-Gasse in Zittau gelegen, da er aber niemahls hat sagen können, was ihn wiederfahren, biß er also gestorben, Frentzel.

1532 den 21. Nov. brachte man das Jeschken Wasser in Zittau aufn Marckte, in die Röhrkästen, welches zu Olbersdorff bey Gottfried Englers Mühle angespannet wird. Carpzov. cit. loc. p. 33.

Anno 1544. an Olbersdorffer Kirms (welche diß Jahr von Christoph Ottomanno Priore zu Oybin also ausgesetzt worden, daß sie alle Jahr mit der Görlitzer Kirms solle gehalten werden) brannte hier ein Hauß ab. Frentzel. fol. 755. Münch.

Anno 1545. den 23. Oct. sind die Scheunen auf Oybinischen Väter Vorberge zu Olbersdorff durch Unvorsichtigkeit einer Magd angezündet, und verbrannt, worinne denen P. P. alles Geträyde, Vieh und anderer Vorrath verdarb. Zitt. Chron. MS. Carpzov. part. 1. c. 22. p. 153.

Anno 1552 im Jan. ist George Zeißig von Olbersdorf in eine Wols-Grube gefallen, und darinnen verdorben, ward den 5. Jan. besichtiget, und ehrlich begraben. Frentzel. Münch.

Anno 1558. Sonntags nach Michael erhieng sich hinter Olbersdorf