Seite:Chronica Herwigsdorff.djvu/116

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Johann Christoph Bernhardt, Müller am Stege.
Christoph Grüllich, Gerichts-Eltester.
Christian Wehle, Gemein Eltester.
     Anno 1731.

Auf den andern Leuchter, so zwischen dem Chore und der Cantzel hängt, und 18 Tillen hat, sind folgende Nahmen befindlich:

Mstr. Johann Christoph Seegnitz, Müller.
Johann George Rümpler, Gemein Eltester.
Friedrich Eckardt, Bauer.
Friedrich Israel, Bauer.
     Die Jahr-Zahl ist 1731.


13) Stifftung der Christ-Nacht und Char-Freytags-Predigt.

Die Christ-Nachts-Predigt ward mit Approbation E. E. Raths in Zittau An. 1731. gestifftet, (wie oben pag. 39. beschrieben ist.) Allhier will ich nur diejenigen Personen, welche sie aus Liebe zu GOttes Wort durch ein gewisses Capital, von dessen Zinsen die Unkosten bezahlet werden. Mit ihren Nahmen melden: 1) Hanß Friedrich Glate, Gärtner, Kirch-Vater und Gerichts-Eltester. 2) Jacob Augstin, Bauersmann. 3) Christian Roscher, Gerichts-Eltester in Ober-Dorff. 4) Christian Augstin, Bauer, Kirch-Vater und Gerichts-Eltester. 5) Friedrich Eckarth, Gärtner u. Kirch-Vater in Ober-Dorff. 6) Hr. Johann Philipp Scholtze, vornehmer Bürger in Zittau. 7) Christoph Münch, Gärtner. 8) Friedrich Münch, Häußler in Oberdorff. 9) Michael Nisser, Häußler. 10) Christoph Jähne, Häußler in Oberdorff.

Die Nachmittags-Predigt am Char-Freytag hat gestifftet Hanß Korselt, ein nächst bey der Kirche wohnender Bauersmann, durch ein Legatum von 50 rthlr, von dessen Zinsen die Armen in Herwigsdorff einen Thaler bekommen, von den andern wird der Pfarr vor die Predigt, und der Schulmeister von Lauten und Singen bezahlt. Der Anfang zu dieser Predigt ward gemacht A. 1732.

Ende des Ersten Theils.