Seite:Chronica Herwigsdorff.djvu/19

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
wollen wir obgenannte das solch Buch von Richtern und Schöppen fürohyn allezeit gehandhabet, auch von iedermenniglich auf gedachter Gemeine stestiglich gehalden sal werden, welches angefangen durch Vater Christophorum Ottomannum, bestetiget durch Vater Andream Priorn und Verwesern itzt gemeltes Closters Obin.

Durch Hülffe dieses Schöppen-Buchs nun kan ich die Richter in Ober-Herwegsdorff in richtiger Serie über 200 Jahr hier beyfügen, auch unter denen Alten diejenigen Geschlechter, welche noch itzo hier wohnen, ihres Alterthums[WS 1] halber beniemen.

1. Jocoff (oder Jacob) Schönefelder. Dieses Richters wird erstlich gedacht An. 1528. und zum letzten mahle An. 1547. Beym Jahre 1527. wird bereits gedacht der Förster: Korselte und Nüsser. An. 1528. der Scholtzen: Mönche. An. 1530. der Fröliche: Adler. An. 1532. der Steudner. An. 1537. der Engelmanne.

2. Caspar Thiele, Martin Thieles Richters in Seiffersdorff Sohn, ist nach Ober-Herwigsdorff gezogen An. 1528. wie dessen Kundschafft im Schöppen-Buche ausweiset. Richter aber ist er worden 1550. und ist seiner zum letzten gedacht An. 1559. den 6 Julii. An. 1551. wird gedacht der Gärtner: Heinriche: Schubarthe: An. 1558. der Wünschen.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Alterthnms