Seite:FFC14.djvu/48

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

sowie der Abfassung der Märchen auf Tenos gibt. Eine Anzahl der Märchenaufzeichnungen befinden sich auch in den Sammlungen der Griechischen Gesellschaft für Volkskunde. Die Besitzer der Sammlungen haben gütigst versprochen, aus diesem unedierten Material alle gewünschten Mitteilungen zu geben. Ein typenmässiges Verzeichnis aller griechischen Märchenvorräte, sowohl der gedruckten als handschriftlichen[WS 1], ist bei Doktor G. A. Megas unter Arbeit und soll bald fertig werden.

Von den türkischen Sammlungen ist zunächst I. Kúnos’ Türkische Volksmärchen aus Stambul (1905) zu erwähnen, 51 aus dem Volksmunde aufgezeichnete Märchen, die früher schon in der Originalsprache erschienen waren. Die deutsche Übersetzung ist nicht wörtlich, obwohl der Inhalt des Originaltextes vollständig beibehalten worden ist. Der Übersetzer erklärt, dass er, allerdings nur ausnahmsweise, ein paar Varianten zusammengefasst oder eine Episode weggelassen hat. V. Chauvin zählt in der Zeitschrift des Vereins für Volkskunde (XVI 1906, S. 240–43) die Märchen der Sammlung auf und fügt ihnen Varianten bei. Dem europäisch-türkischen Gebiet gehören auch einige von den letzten Händen der Buchserie W. Radloff, Proben der Volksliteratur der türkischen Stämme an, z. B. V. Moschkoff’s Mundarten der bessarabischen Gagausen (X Bd. 1904, russ. Übersetzung). Die Moschkoffsche Sammlung ist sehr wertvoll (185 Märchen und Schwänke). Mitunter sind unter einer Nummer ein paar Varianten vereinigt. Die Märchen in I. Kúnos’ Mundarten der Osmanen (VIII Bd. 1899) sind in Stambul und in grösseren Städten Kleinasiens aufgezeichnet.

In Rumänien ist im Auftrage der Academia Româna viel folkloristisches Material veröffentlicht worden, u. a. auch Märchen. Zu den Publikationen der Akademie gehört u. a. Lasăr Săinenu’s wertvolle Basmele Române (1895). Sie ist eine der umfangreichsten aller Märchensammlungen. Neben den verschiedenen Märchen werden ihre rumänischen Varianten

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: handschritlichen
Empfohlene Zitierweise:

Antti Aarne: Übersicht der Märchenliteratur. Suomalaisen Tiedeakatemian Kustantama, Hamina 1914, Seite 44. Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: http://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC14.djvu/48&oldid=1714697 (Version vom 2.11.2011)