Seneca

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lucius Annaeus Seneca
Seneca
Seneca der Jüngere
* um 1 in Corduba
† 65 in bei Rom
römischer Philosoph, Dramatiker und Staatsmann
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118613200
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

Quintilian teilt Senecas Schriften in vier Gruppen ein: Reden (orationes), Dichtungen (poemata), Briefe (epistulae), Dialoge (dialogi)

Reden

  • nur in Fragmenten erhalten

Dichtungen

  • Epigramme
  • Tragödien: Hercules furens, Troades/Hecuba, Phoenissae/Thebais, Medea, Phaedra/Hippolytus, Oedipus, Agamemnon, Thyestes, Hercules Oetaeus (Verfasserschaft umstritten)
  • Apocolocyntosis divi Claudii

Briefe

Dialoge: 15 philosophische Dialoge

Weitere Werke (größtenteils verloren)

  • Exhortationes
  • De immatura morte
  • Libri moralis philosophiae
  • De superstitione
  • De matrimonio
  • Quomodo amicitia continenda sit
  • De officiis
  • De remediis fortuitorum
  • De motu terrarum
  • De forma mundi
  • De vita patris

Fälschlich zugeschriebene Werke

Textausgaben[Bearbeiten]

  • L. Annaei Senecae tragoediae. Vol. 1. Kopenhagen 1819. Neudruck Leipzig 1821 Google (neue Textrezension nach 18 Handschriften aus Rom, Neapel, Wien und Warschau)
  • Friedrich Leo: L. Annaei Senecae Tragoediae. Zwei Bände, Berlin 1878–1879. Band 1: Google-USA*; Konvolut: Google-USA*
  • L. Annaei Senecae opera quae supersunt. Drei Bände in vier Teilen, Leipzig 1898–1907
    • Band 1,1 (1905): Dialogorum libros XII edidit Emil Hermes
    • Band 1,2 (1900): De beneficiis libri VII. De clementia libri II edidit Carolus Hosius
    • Band 2 (1907): Naturalium quaestionum libros VIII edidit Alfred Gercke
    • Band 3 (1898): Ad Lucilium epistolarum moralium quae supersunt edidit Otto Hense
  • Gustav Richter: L. Annaei Senecae tragoediae. Peiperi subsidiis instructus denuo edendas curavit Gvstavus Richter: Leipzig 1902 Internet Archive

Übersetzungen[Bearbeiten]

  • Waclaw Alois Swoboda: L. A. Seneca’s Tragödien nebst den Fragmenten der übrigen römischen Tragiker. 3 Bände, Wien/Prag 1825–1830 Google, Google, Google
  • Otto Apelt: Lucius Annaeus Seneca. Philosophische Schriften. Vier Bände, Leipzig 1923–1924
  • Samuel Butschky: Euthymia. Von einem stillen und ruhigem Gemütte : Wi dieses nemlich zu erlangen ... aus dem Seneka ; Nebenst angehäften unterschidlichen Hochdeutschen / mehrenteils in di Sitten- und Tugend-Lehre laufenden Schreiben und Reden / Deren Uberschriften / und einem folkommenem Inhalts-Register / üm- und ausgefertiget durch Sam. Butschky / von Rutinfeld, 1656 SB Berlin; 1657 SB Berlin
  • Albert Forbiger: Ausgewählte Schriften des Philosophen Lucius Annäus Seneca. Vier Bände, Stuttgart 1866–1867 Google
  • Carl Eduard Güthling: Des L. Annäus Seneca Apokolokyntosis. Übersetzt und erläutert. Minden 1861 Google
  • Franz Horn: Thyestes, ein Trauerspiel des Lucius Annäus Seneca. Penig 1802 Google
  • Franz Horn: Die Trojanerinnen, ein Trauerspiel des Lucius Annäus Seneca. Penig 1803 Google
  • Friedrich Christoph Neubour: Apocolocyntosis oder des Lucius Annäus Seneca Spott-Gedichte oder Satyre über den Tod und die Vergötterung Des Käysers Claudius. Leipzig 1729 GDZ Göttingen
  • Detlev Johann Wilhelm Olshausen: Uebersetzung der sämmtlichen Briefe des L. A. Seneca. Kiel 1811 Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]