Wilhelm Hauff

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilhelm Hauff
Wilhelm Hauff
'
* 29. November 1802 in Stuttgart
† 18. November 1827 in Stuttgart
deutscher Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118546864
WP-Personensuche, SeeAlso
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke
Liste Siehe auch die bei Wikisource verfügbaren Texte in der Kategorie Wilhelm Hauff.

Werke[Bearbeiten]

  • Beim Burschenmahl (1824)
  • H. Clauren (Pseudonym) [eigentlich Anagramm des preußischen Hofrats Carl Heun]: Der Mann im Mond oder der Zug des Herzens ist des Schicksals Stimme. 1. Theil. Franckh, Stuttgart 1825 Google = Princeton
  • Lichtenstein. Romantische Sage aus der würtembergischen Geschichte, 3 Theile, Franckh, Stuttgart 1826 [Erstausgabe im April]. Vgl. auch: Schloss Lichtenstein
  • Mittheilungen aus den Memoiren des Satan / Hrsg. von [Wilhelm Hauf]f. 2 Theile, Franckh, Stuttgart 1826 – 1827
  • Controvers-Predigt über H. Clauren und den Mann im Monde gehalten vor dem deutschen Publikum in der Herbstmesse 1827. Text: Ev. Matt. VIII. 31–32 Franckh, Stuttgart 1827 Google = California
  • Phantasien im Bremer Rathskeller: ein Herbstgeschenk für Freunde des Weines, Franckh, Stuttgart 1827 – 132 S. Google = Princeton

Posthum erschienen:

  • Novellen, 3 Theile, Franckh, Stuttgart 1828
  • Phantasien und Skizzen, Franckh, Stuttgart 1828 – 208 S. Google = California
  • Einiges aus Dr. Hauffs literarischem Nachlasse. In: Skizzen in der Manier des seligen A. G. Meissner / hrsg. durch Adolph v. Schaden. 4. und letzte Sammlung. v. Jenisch und Stage, Augsburg und Leipzig 1830, S. 123–376 Google = MDZ München
  • Antholgie aus den Werken von Wilhelm Hauff, mit einer Biographischen Skizze von Gustav Schwab. 1. Teil, in Neue Miniatur-Bibliothek der Deutschen Classiker. Band 45, Hildburghausen und New-York 1834 Princeton
  • Märchen von Wilhelm Hauff. 6. Auflage. Stuttgart: Brodhag, 1842 ULB Düsseldorf
  • Lichtenstein. Romantische Sage aus der württembergischen Geschichte. Mit Zeichnungen von Paul Thumann, in Holz geschnitten von R. Brend’amour. Grote, Berlin 1868 Google = MDZ München
  • Lichtenstein. Romantische Sage aus der württembergischen Geschichte. Mit einem Bildnis des Verfassers und 8 Tondruckbildern nach Naturaufnahmen aus den Honauer Festspielen von Fritz Bergen. Hoffmann, Stuttgart ca. 1868 Wisconsin (Verlagsanzeige)

Herausgeber[Bearbeiten]

  • Mährchen-Almanach auf das Jahr 1826, für Söhne und Töchter gebildeter Stände, 1. Jg. Metzler, Stuttgart 1826
  • Mährchenalmanach für Söhne und Töchter gebildeter Stände. 2. Jg., Brodhag, Stuttgart 1827
  • Mährchenalmanach für Söhne und Töchter gebildeter Stände, 3. Jg., Brodhag, Stuttgart 1828

Werkausgaben[Bearbeiten]

  • Wilhelm Hauff’s sämmtliche Schriften, geordnet und mit einem Vorwort versehen von Gustav Schwab, 36 Bde., Brodhag, Stuttgart 1830 HathiTrust
    • Bände 1–5: W. Hauff’s Leben (G. Schwab), Gedichte, Lichtenstein (Bd. 1–4) Google
    • Bände 6–9: Lichtenstein (Bd. 5–8) Google
    • Bände 10–13: Novellen (Bd. 1–4) Google
    • Bände 14–18: Novellen (Bd. 5–8), Skizzen Google
    • Bände 19–24: Mittheilungen aus den Memoiren des Satan Google
    • Bände 25–27: Mährchen (Bd. 1–3): Mährchen als Almanach, Die Karawane, Der Scheik von Alessandria und seine Sklaven Google
    • Bände 28–30: Mährchen (Bd. 4–6): Das Wirthshaus im Spessart Google
    • Bände 31–36: Der Mann im Monde, Controverspredigt über H. Clauren und den Mann im Monde, Phantasien im Bremer Rathskeller Google
  • Wilhelm Hauff’s Sämmtliche Werke. Mit des Dichters Leben von Gustav Schwab. Neu durchgesehen und ergänzt. 4. Gesammtausgabe. 18 Bändchen. Schaible, Rieger & Sattler, Stuttgart 1846

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]