Übereinkommen zwischen dem Deutschen Reich und Belgien zum Schutze verkuppelter weiblicher Personen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Uebereinkommen zwischen dem Deutschen Reich und Belgien zum Schutze verkuppelter weiblicher Personen.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1891, Nr. 25, Seite 375–377
Fassung vom: 4. September 1890
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 21. August 1891
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[375]



(Nr. 1973.) Uebereinkommen zwischen dem Deutschen Reich und Belgien zum Schutze verkuppelter weiblicher Personen. Vom 4. September 1890.

Nachdem die Regierung Seiner Majestät des Deutschen Kaisers, Königs von Preußen, und die Regierung Seiner Majestät des Königs der Belgier sich in dem Wunsche geeinigt haben, in Betreff gewisser Klassen von Personen, welche der Unzucht preisgegeben sind, gemeinsame Schutzmaßregeln zu ergreifen, haben die Unterzeichneten, der Staatssekretär des Auswärtigen Amts des Deutschen Reichs und der außerordentliche Gesandte und bevollmächtigte Minister Seiner Majestät des Königs der Belgier, mittelst der gegenwärtigen Erklärung vereinbart, was folgt: Le Gouvernement de Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse et le Gouvernement de Sa Majesté le Roi des Belges désirant prendre de commun accord des mesures de protection concernant certaines catégories de prostituées, les soussignés, Secrétaire d’Etat du Département des affaires étrangères de l’Empire d’Allemagne, et Envoyé extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire de Sa Majesté le Roi des Belges, sont, par la présente déclaration, convenus de ce qui suit:

Artikel 1.[Bearbeiten]

Die vertragschließenden Theile verpflichten sich, innerhalb der gesetzlichen Grenzen dahin zu wirken, daß die Frauen und Mädchen, welche Angehörige eines der beiden vertragschließenden Länder sind und sich in dem anderen Lande der Unzucht hingeben, einem Verhör zu dem Zweck unterworfen werden, um festzustellen, woher sie kommen und wer sie bestimmt hat, ihr Heimathland zu verlassen. [376]

ARTICLE 1.[Bearbeiten]

Les parties contractantes s’engagent à concourir dans les limites légales, à ce que les femmes et les filles, appartenant à l’un des deux pays et qui se livrent dans l’autre à la prostitution, soient soumises à un interrogatoire, afin de constater d’où elles viennent et qui les a déterminées à quitter leur pays.
Die hierüber aufgenommenen Verhandlungen sollen den Behörden des Landes, dessen Angehörige die gedachten Frauen und Mädchen sind, mitgetheilt werden.
Les procès-verbaux dressés à ce sujet seront communiqués aux autorités du pays auquel les dites femmes et filles appartiennent.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Auch verpflichten sich die vertragschließenden Theile, innerhalb der gesetzlichen Grenzen nach Möglichkeit dahin zu wirken, daß diejenigen unter diesen Frauen und Mädchen, welche gegen ihren Willen genöthigt werden, sich der Unzucht hinzugeben, auf ihren Antrag oder auf den Antrag derjenigen Personen, unter deren Gewalt sie stehen, aus dem Lande, in dem sie sich befinden, fortgeschafft und an die Grenze ihres Heimathlandes gebracht werden.

ARTICLE 2.[Bearbeiten]

Les parties contractantes s’engagent aussi à concourir, autant que possible, dans les limites légales, à ce que celles de ces femmes et filles qui contre leur volonté seraient réduites à se livrer à la prostitution, soient, sur leur demande ou sur la demande des personnes ayant autorité sur elles, renvoyées du pays, où elles se trouvent, et conduites à la frontière de leur pays natal.

Artikel 3.[Bearbeiten]

Ferner verpflichten sich die vertragschließenden Theile, innerhalb der gesetzlichen Grenzen nach Möglichkeit dahin zu wirken, daß die nach den Gesetzen ihres Heimathlandes noch minderjährigen Mädchen, welche sich in dem anderen Lande freiwillig der Unzucht hingeben, auf den Antrag ihrer Eltern oder Vormünder nach ihrem Heimathlande zurückbefördert werden.

ARTICLE 3.[Bearbeiten]

Les parties contractantes s’engagent en outre à prêter leur concours, autant que possible, dans les limites légales, pour que les filles, encore mineures selon les lois de leur pays, qui se livrent de leur propre gré à la prostitution dans l’autre pays, soient, sur la demande de leurs parents ou tuteurs, renvoyées dans leur pays d’origine.

Artikel 4.[Bearbeiten]

Bei Ausführung der Heimschaffung einer der in Artikel 2 und 3 erwähnten Personen soll die dazu berufene Verwaltungsbehörde durch Vermittelung der Heimathbehörden der betreffenden Person an diejenigen, in deren Gewalt die erstere steht, eine Benachrichtigung gelangen lassen, in welcher der Tag der Heimschaffung und der Ort bezeichnet ist, wohin die Frau oder das Mädchen gebracht werden wird. [377]

ARTICLE 4.[Bearbeiten]

Avant d’effectuer le renvoi d’une des personnes mentionnées dans les articles 2 et 3, l’administration qui en est chargée, adressera par l’intermédiaire des autorités du pays auquel la personne en question appartient, un avis aux personnes qui ont autorité sur celle-ci, indiquant la date à laquelle le renvoi aura lieu et la localité vers laquelle la femme ou fille sera dirigée.

Artikel 5.[Bearbeiten]

Der auf die Heimschaffung bezügliche Schriftwechsel zwischen den Behörden der beiden Länder soll soviel als möglich auf direktem Wege erfolgen.

ARTICLE 5.[Bearbeiten]

La correspondance entre les autorités des deux pays relative à ce renvoi se fera, autant que possible, par voie directe.

Artikel 6.[Bearbeiten]

In den Fällen, in denen die Kosten, welche durch den Unterhalt und die Heimschaffung der gedachten Frauen und Mädchen bis zur Grenze verursacht worden sind, durch die Frauen und Mädchen selbst oder durch deren Ehemänner, Eltern oder Vormünder nicht erstattet werden können oder durch die Kuppelwirthe nicht erstattet werden müssen, sollen dieselben dem Lande zur Last fallen, welches die Heimschaffung bewirkt hat.

ARTICLE 6.[Bearbeiten]

Dans les cas où les frais occasionne’s par l’entretien et le renvoi jusqu’à la frontière de ces femmes et filles, ne pourront être remboursés par les femmes et les filles elles-mêmes ou par leurs maris, parents ou tuteurs ou ne devront pas l’être par les tenanciers ils resteront à la charge de l’État qui a effectué le renvoi.

Artikel 7.[Bearbeiten]

Die gegenwärtige Erklärung wird ratifizirt und die Ratifikations-Urkunden werden in Berlin sobald als möglich ausgewechselt werden.

ARTICLE 7.[Bearbeiten]

La présente déclaration sera ratifiée et les ratifications en seront échangées à Berlin aussitôt que faire se pourra.
Dessen zu Urkund haben die Unterzeichneten die gegenwärtige Erklärung vollzogen und mit ihrem Siegel versehen.
En foi de quoi, les soussignés ont dressé la présente déclaration qu’ils ont revêtue du cachet de leurs armes.
Geschehen zu Berlin, in doppelter Ausfertigung, den 4. September 1890.
Fait en double à Berlin le 4 septembre 1890.
Freiherr von Marschall.
(L. S.)
Greindl.
(L. S.)
__________________


Das vorstehende Uebereinkommen ist ratifizirt worden. Der Austausch der Ratifikations-Urkunden hat am 25. Juli 1891 in Berlin stattgefunden, wobei das Einverständniß der vertragschließenden Theile damit festgestellt worden ist, daß dieselben sich das Recht vorbehalten, das vorstehende Uebereinkommen mit sechsmonatlicher Frist zu kündigen.