Übereinkunft zwischen Deutschland und Belgien, betreffend den Schutz der gewerblichen Muster und Modelle

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Uebereinkunft zwischen Deutschland und Belgien, betreffend den Schutz der gewerblichen Muster und Modelle.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1884, Nr. 24, Seite 188 - 190
Fassung vom: 12. Dezember 1883
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 19. August 1884
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[188]



(Nr. 1563.) Uebereinkunft zwischen Deutschland und Belgien, betreffend den Schutz der gewerblichen Muster und Modelle. Vom 12. Dezember 1883.

Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, im Namen des Deutschen Reichs, und Seine Majestät der König der Belgier, von dem Wunsche beseelt, den Schutz der gewerblichen Muster und Modelle wechselseitig sicher zu stellen, haben den Abschluß einer besonderen Uebereinkunft zu diesem Zweck beschlossen und zu Ihren Bevollmächtigten ernannt, nämlich: Sa Majesté l ’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse, au nom de l’Empire allemand, et Sa Majesté’ le Roi des Belges, animés du désir d’assurer une protection réciproque aux dessins et modèles industriels, ont résolu de conclure à cet effet une Convention spéciale et ont nommé pour leurs Plénipotentiaires, savoir:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse:
den Herrn Paul Grafen von Hatzfeldt-Wildenburg, Allerhöchstihren Staatsminister und Staatssekretär des Auswärtigen Amts;
le Sieur Paul Comte de Hatzfeldt-Wildenburg, Son Ministre d’Etat et Secrétaire d’Etat au Département des Affaires Etrangères;
und et
Seine Majestät der König der Belgier:
Sa Majesté le Roi des Belges:
den Herrn Gabriel August Grafen van der Straten-Ponthoz, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister bei Seiner Majestät dem Deutschen Kaiser, König von Preußen,
le Sieur Gabriel Auguste Comte van der Straten-Ponthoz, Son Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire près Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse,
und et
den Herrn Leo Biebuyck, Allerhöchstihren Direktor des Handels- und des Konsulatswesens im Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten;
le Sieur Léon Biebuyck, Son Directeur du Commerce et des Consulats au Ministère des Affaires Etrangères;
welche, nach gegenseitiger Mittheilung ihrer in guter und gehöriger Form befindlichen Vollmachten, folgende Artikel vereinbart haben: [189] lesquels, après s’être communiqué leurs pleins-pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont convenus des articles suivants:

Artikel 1.[Bearbeiten]

Die deutschen Reichsangehörigen sollen in Belgien und die belgischen Angehörigen sollen in Deutschland in Bezug auf die gewerblichen Muster und Modelle denselben Schutz wie die Einheimischen genießen.

ARTICLE 1.[Bearbeiten]

Les sujets allemands en Belgique et les sujets belges en Allemagne jouiront en ce qui concerne les dessins et modèles industriels de la même protection que les nationaux.

Artikel 2.[Bearbeiten]

Um sich den durch den vorstehenden Artikel begründeten Schutz zu sichern, haben die deutschen Reichsangehörigen in Belgien und die belgischen Angehörigen in Deutschland die Gesetze und Vorschriften zu befolgen, welche daselbst in dieser Beziehung gelten oder künftig erlassen werden.

ARTICLE 2.[Bearbeiten]

Pour s’assurer la protection consacrée par l’article précédent les sujets allemands en Belgique et les sujets belges en Allemagne devront se conformer aux lois et règlements qui y sont en vigueur ou qui y seront mis en vigueur sur la matière.

Artikel 3.[Bearbeiten]

Die auf die gewerblichen Muster und Modelle bezüglichen besonderen Bestimmungen, welche in den zwischen Belgien und verschiedenen deutschen Staaten früher geschlossenen Verträgen enthalten sind, werden aufgehoben und durch den Text der gegenwärtigen Uebereinkunft ersetzt.

ARTICLE 3.[Bearbeiten]

Les dispositions spéciales concernant les dessins et modèles industriels contenues dans les traités que la Belgique a conclus antérieurement avec différents Etats allemands sont abrogées et remplacées par le texte de la présente Convention.
Diese Uebereinkunft soll in Geltung bleiben, bis sie von dem einen oder anderen der Hohen vertragschließenden Theile gekündigt wird, und noch ein Jahr nach erfolgter Kündigung fortdauern.
Cette Convention restera en vigueur jusqu’à ce qu’elle ait été dénoncée par l’une ou l’autre des Hautes Parties contractantes et pendant une année encore après sa dénonciation.

Artikel 4.[Bearbeiten]

Die gegenwärtige Uebereinkunft soll ratifizirt und die Ratifikations-Urkunden sollen sobald als möglich in Berlin ausgewechselt werden.

ARTICLE 4.[Bearbeiten]

La présente Convention sera ratifiée et les ratifications en seront échangées à Berlin le plus tôt possible.
Sie soll in beiden Ländern zehn Tage nach der Auswechselung der Ratifikationen in Kraft treten. [190]
Elle sera exécutoire dans les deux pays dix jours après l’échange des ratifications.
Zu Urkund dessen haben die beiderseitigen Bevollmächtigten die gegenwärtige Uebereinkunft vollzogen und ihre Siegel beigedrückt.
En foi de quoi les Plénipotentiaires respectifs ont signé la présente Convention et l’ont revêtue du cachet de leurs armes.
So geschehen zu Berlin, den 12. Dezember 1883.
Fait à Berlin, le 12 Décembre 1883.
(L. S.)      Graf von Hatzfeldt. (L. S.)       Cte Auguste van der Straten-Ponthoz.
(L. S.)       Léon Biebuyck.


__________________


Die vorstehende Uebereinkunft ist ratifizirt worden und die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden hat zu Berlin am 11. August 1884 stattgefunden.