„Aus eigener Kraft“

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Hermann von Hillern
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: „Aus eigener Kraft“
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 23, S. 368
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1870
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[368]
„Aus eigener Kraft“.

Wir sind leider in die Nothwendigkeit versetzt, unseren Lesern die nachfolgende Mittheilung des Herrn von Hillern machen zu müssen, der uns unterm 8. dieses Monats schreibt: „Ich muß Sie davon benachrichtigen, daß meine Frau nach vorhergegangenem längeren Unwohlsein nunmehr an den Masern schwer erkrankt und daß es ihr dadurch unmöglich geworden ist, ihren Verpflichtungen gegen Sie und Ihre Leser nachzukommen. Der Arzt hat ihr aufs Neue jede geistige Anstrengung, die übrigens im Augenblick an und für sich ganz unmöglich wäre, streng untersagt, und so muß ich zu meinem und meiner Frau lebhaftesten Bedauern Sie ersuchen, nochmals eine Unterbrechung im Abdruck der Erzählung eintreten zu lassen. Daß meine Frau Alles thun wird, um das Mißliche für Sie weniger mißlich zu machen, und daß sie, sobald es nur irgend geht, die Ueberarbeitung des Romans wieder aufnehmen wird, darauf dürfen Sie sich verlassen.“

D. Red.