„Bilder aus dem Soldatenleben“

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: „Bilder aus dem Soldatenleben“
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 13, S. 223
Herausgeber: Ernst Ziel
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1884
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht Korrektur gelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du bei den Erklärungen über Bearbeitungsstände.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[223] „Bilder aus dem Soldatenleben“ waren die ersten Erzählungen, durch deren liebenswürdigen Humor F. W. Hackländer die allgemeine Aufmerksamkeit auf sich lenkte, und noch heute zählen seine „Soldatengeschichten“ zu den Lieblingsbüchern unseres Lesepublicums. Die Stuttgarter Verlagshandlung von Karl Krabbe giebt nun diese Geschichten unter dem Titel „Aus dem Soldatenleben“ in einer von dem frischen, kecken Stifte Emil Rumpf’s illustrirten Ausgabe dem deutsche Volke von Neuem in die Hand. Die bereits erschienenen Hefte (das Ganze soll 20 Lieferungen zu je 40 Pfennig umfassen) berechtigen uns, dieses Geist und Herz erheiternde Werk unseren Lesern für die Hausbibliothek zu empfehlen.