ADB:Agricola, Johann (evangelischer Theologe)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Agricola, Johann“ von Wilhelm Gaß in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 148, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Agricola,_Johann_(evangelischer_Theologe)&oldid=- (Version vom 24. April 2019, 22:23 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 1 (1875), S. 148 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Agricola (Theologe) in der Wikipedia
GND-Nummer 130844136
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|148|148|Agricola, Johann|Wilhelm Gaß|ADB:Agricola, Johann (evangelischer Theologe)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=130844136}}    

Agricola: Johann A., von Spremberg in der Niederlausitz, auch Spremberger genannt, lebte in der ersten und bis in die zweite Hälfte des 16. Jahrhunderts. Er war Protestant und theologisch gebildet, aber nur einige Schriften haben das Gedächtniß dieses Mannes, dessen Leben und Heimath völlig unbekannt ist, erhalten. Mit Sicherheit werden ihm, und nicht dem gleichnamigen Zeitgenossen A. von Eisleben, mit welchem manche litterarische Verwechselungen stattgefunden, beigelegt: „Kurze Regeln für die jungen Knaben und Mägdlein in Reimchen gebracht“, hinter J. Matthesii „Oeconomia oder Bericht vom christlichen Hauswesen“, 1564. 1601; „Ankunft und Leben der Apostel und Heiligen, in Reimen“, 1548; „Bildnisse etlicher Fürsten und Herren zu der Zeit der Reformation“, Wittenb. 1562; „Wahrhaftige Bildnisse etlicher gelahrten Männer etc.“, Wittenb. 1562. In der letztgenannten Schrift findet sich die bekannte, dem sterbenden Huß in den Mund gelegte Vorhersagung von der Gans und dem Schwan. – (Vergl. Kordes, Joh. Agricola’s v. Eisleben Schriften, S. 25 f. und 364 f. Ein zeitgesch. Lied des Spremberger A. führt Goedeke, Grundr. S. 1161 auf.)