ADB:Albinus, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Albinus, Johann“ von Otto Mühlbrecht in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 222, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Albinus,_Johann&oldid=2485929 (Version vom 22. November 2017, 07:21 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 1 (1875), S. 222 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand November 2009, suchen)
GND-Nummer 136546161
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|222|222|Albinus, Johann|Otto Mühlbrecht|ADB:Albinus, Johann}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136546161}}    

Albinus: Johann A., Buchdrucker und Buchhändler in Mainz, wo er von 1594–1630 thätig war; er betrieb die von Friedrich Hewmann (Heumann) im Hause „zum Sewlöffel“ (Saulöffel) im Kirschgarten gegründete Buchdruckerei, und zeigte hier 1604 dem Jesuiten Serrarius alte, noch aus der Gutenbergischen Officin herrührende Holzbuchstaben und Druckformen (Falkenstein, Gesch. der Buchdruckerkunst, 2. Aufl. S. 150). Später erwarb er dazu die von Franz Behem gegründete Druckerei „zum Maulbaum“ und entwickelte nun eine sehr erfolgreiche Thätigkeit sowol als Drucker wie als „Buchführer“; er hatte zwei offene Buchladen in Mainz und in Frankfurt a. M. und genoß als Geschäftsmann ein großes Ansehen bei seinen Zeitgenossen; seiner Thätigkeit wurde gewaltsam ein Ziel gesetzt, indem er durch die Occupation der Schweden in den Jahren 1631–35 vollständig ruinirt wurde und danach verschollen ist.

Metz, Gesch. d. Buchh. S. 243.