ADB:Altenstaig, Johannes

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Altensteig, Johann“ von Anton von Steichele in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 363, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Altenstaig,_Johannes&oldid=- (Version vom 21. Juli 2019, 09:38 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Altenburg, Michael
Nächster>>>
Alter, Franz Karl
Band 1 (1875), S. 363 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Altenstaig in der Wikipedia
GND-Nummer 100010350
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|363|363|Altensteig, Johann|Anton von Steichele|ADB:Altenstaig, Johannes}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100010350}}    

Altensteig: Johann A., Humanist und Theologe, geb. gegen Ende des 15. Jahrhunderts zu Mindelheim in Schwaben, † nach 1523. Er studirte in Tübingen unter Heinrich Bebel Poetik und Rhetorik, trat dort selbst als Lehrer auf und unterrichtete von 1508 an die Klosterzöglinge zu Polling in Philosophie und Theologie. Einige Jahre später empfing er die Priesterweihe und bezog eine Kirchenpfründe zu Mindelheim, wo er, im Augustinerkloster gleichfalls lehrend und in naher Beziehung zum Augsburger Bischof Christoph von Stadion stehend, noch 1523 lebte. A. wirkte für Reinigung der Lateinsprache von der Verwilderung damaliger Zeit, für Veredlung derselben in Wortformen und Stil, und schrieb zu diesem Zwecke seinen „Vocabularius“, zuerst Hagenau 1508, dann oft gedruckt, sein „Opus pro conficiundis epistolis“, Hagenau 1512, u. A., für theologische Bildung aber den „Vocabularius theologiae“. Hagenau 1517.

F. A. Veith, Bibliotheca Augustana, Alphab. IV., p. 151. Fr. Toepsl, Informatio de Canonia Pollingana, 1760, p. 87.