ADB:Artvelt, Andries van

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Artvelt, Andries van“ von Wilhelm Schmidt (Kunsthistoriker) in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 614, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Artvelt,_Andries_van&oldid=- (Version vom 22. Juli 2019, 03:54 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Artus, Jost
Nächster>>>
Arumäus, Dominicus
Band 1 (1875), S. 614 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Andries van Eertvelt in der Wikipedia
GND-Nummer 138541450
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|614|614|Artvelt, Andries van|Wilhelm Schmidt (Kunsthistoriker)|ADB:Artvelt, Andries van}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138541450}}    

Artvelt: Andries van A., Maler, geb. zu Antwerpen 1590, † das. 1652 vor dem 11. August, verfertigte mit kühnem Pinsel Seestücke. Im Gildejahr 1609/10 trat er als freier Meister in die Antwerpner Malerinnung ein. Unter seinen Schülern ist besonders Gaspar von Eyck, der im J. 1625 zu ihm in die Lehre kam, zu erwähnen. Später besuchte er Italien und hielt sich u. a. in Genua auf, wo ihn Soprani unter dem Namen Alfelt erwähnt. Im Wiener Belvedere befindet sich von ihm ein Bild mit Kriegsschiffen und Kriegsgeräth in großen Dimensionen. Einige andere Werke in der Suermondt’schen Sammlung, in Gent, Antwerpen. Die Augsburger Gallerie besitzt sein Porträt im Alter von 42 Jahren von van Dyck gemalt.

Vgl. Th. van Lerius in Meyer’s Künstlerlex.