ADB:Aspremont-Lynden, Robert von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Aspremont Lynden, Robert, Herr von“ von Joseph Albert Alberdingk Thijm in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 621–622, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Aspremont-Lynden,_Robert_von&oldid=- (Version vom 20. November 2019, 10:20 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 1 (1875), S. 621–622 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Robert von Lynden in der Wikipedia
GND-Nummer 138541507
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|621|622|Aspremont Lynden, Robert, Herr von|Joseph Albert Alberdingk Thijm|ADB:Aspremont-Lynden, Robert von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138541507}}    

Aspremont: Robert, Herr v. A. Lynden, Baron v. Froidcourt, Herr v. Stumont, geb. zu Lüttich 1535, † zu Theux 16. Sept. 1610. Nachdem er seine militärische Carrière in den Feldzügen gegen Frankreich und Artois 1552 begonnen hatte, diente er der Republik Genua unter Andrea Doria, gerieth zweimal in türkische Gefangenschaft, aus der ihn Philipp II. löste und nahm dann bei der Margaretha von Parma, der Statthalterin der Niederlande als Mitglied des Raths eine Vertrauensstellung ein. Nach ihrem Abgang erhob ihn Alba zum Gouverneur erst von Kuilenburg, dann von Duren. Hier gerieth er nochmals in Gefangenschaft. Daraus ranzionirt, wurde er 1578 Gouverneur von Franchimont, später auch Oberhofmeister des Kölner Kurfürsten Erzbischofs Ernst v. Baiern, endlich Gesandter am Hofe zu Madrid. – Auch sein Bruder Hermann, geb. 1547, † 5. Juni 1603, zeichnete sich als Soldat und Staatsmann [622] aus; Kurfürst Ernst ernannte ihn zum Gouverneur und Generalkapitän von Köln.

Piron, Levensbeschryving von Robert d’Aspremont.