ADB:Attems, Sigmund Graf von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Attems, Sigmund Graf von“ von Franz von Krones in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 632, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Attems,_Sigmund_Graf_von&oldid=- (Version vom 29. Juni 2022, 21:28 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Athin, Walter von
Nächster>>>
Attendorn, Peter
Band 1 (1875), S. 632 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Februar 2020, suchen)
GND-Nummer 135773083
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|632|632|Attems, Sigmund Graf von|Franz von Krones|ADB:Attems, Sigmund Graf von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135773083}}    

Attems: Sigmund Graf v. A., geb. 18. Juli 1708, † zu Görz 19. Mai 1758. Gehört der zweiten jüngeren Hauptlinie (der zu Rezenstein) dieses alten aus Friaul stammenden Adelsgeschlechtes an und war der älteste Sohn des geh. Rathes, Kämmerers und Landesverwesers von Görz. Schon sein Großvater Sigmund Hermann (geb. 1625, † 1707) sammelte das Material zur documentirten Geschichte seiner Familie; der Enkel ergänzte dies. Außerdem hinterließ dieser gründlich gebildete, belesene Adelige einige von großem Fleiße zeugende Sammelwerke in Handschrift: „Tomi duo rerum Goritiensium (sub comitibus et archiducibus). „Rerum ad Patriarchatum Aquilejensem et Archiepiscopatum Goritiensem pertinentium. … Tomus unicus.“ „Notitia Familiarum, Nobilium et Civium Goritiensium sub Comitibus et Imperatoribus, qui in comitatu regendo successerunt.“ „Rerum Forojulensium Tomi duo“. „5 Bde. Dokumente zur Familiengeschichte Attems’“. Wie aus den Briefen des bekannten Numismatikers und Geschichtsforschers E. Fröhlich an Grafen A. aus dem J. 1750 hervorgeht, benützte ersterer diese Sammlungen für seine eigenen Studien in dieser Richtung.

Girolamo Guelmi: Storia genealogico-chronologica degli Attems Austriaci: Gorizia 1783. Fol. 239 SS. mit 4 Blt. genealog. Tafeln. S. 218 f. Guelmi kannte und benützte jene geschichtlichen Arbeiten und Sammlungen des Grafen Attems, die in den Fröhlich-Coronini’schen Werken über Görz wol auch verwendet sein dürften.

Bermann, Oest. biogr. Lexik.; Wurzbach, Biogr. Lex.