ADB:Augheim, Brunwart von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Augheim, Brunwart von“ von Wilhelm Wilmanns in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 658, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Augheim,_Brunwart_von&oldid=- (Version vom 26. Oktober 2020, 15:59 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 1 (1875), S. 658 (Quelle).
Wikisource-logo.png Brunwart von Augheim bei Wikisource
Wikipedia-logo-v2.svg Brunwart von Augheim in der Wikipedia
GND-Nummer 118827685
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|658|658|Augheim, Brunwart von|Wilhelm Wilmanns|ADB:Augheim, Brunwart von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118827685}}    

Augheim: Brunwart von A., Minnesänger. Der Stammsitz des Geschlechtes, dem Brunwart angehörte, ist wahrscheinlich Augheim (jetzt Auggen) im Breisgau, eine Stunde südlich von Mülheim an der Eisenbahn nach Basel. Brunwart kommmt 1286 als Lehensmann des Markgrafen Heinrich von Hochberg, zehn Jahr später in einem Vergleich zwischen dem Bischof Konrad von Straßburg und der Stadt Freiburg vor. In Stil und Gedanken nähern sich seine Gedichte dem älteren Minnesange. – (v. d. Hagen, Minnesänger 4. 417 f.)