ADB:Baldung, Caspar

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Baldung, Caspar“ von Roderich von Stintzing in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 19, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Baldung,_Caspar&oldid=- (Version vom 23. April 2019, 12:29 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Grien, Hans Baldung
Band 2 (1875), S. 19 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Kaspar Baldung in der Wikipedia
GND-Nummer 135854172
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|19|19|Baldung, Caspar|Roderich von Stintzing|ADB:Baldung, Caspar}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135854172}}    

Baldung: Kaspar B., aus Schwäbisch-Gmünd, Bruder des Malers Hans B., ist am 30. Juli 1499 in Freiburg immatriculirt, seit 1502 M. artium und Lehrer der Philosophie und schönen Wissenschaften, 1515 J. U. D. und Mitglied der Juristenfacultät, 1521 Rector, dann Advocat in Straßburg, später Beisitzer am Kammergericht. Gestorben 1540.

Zasii epistolae. p. 430. Schreiber, Gesch. d. Univers. Freiburg I. 84.