Zum Inhalt springen

ADB:Bandelin, Johann Niklas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bandelin, Johann Niklas“ von Wilhelm Mantels in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 40, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bandelin,_Johann_Niklas&oldid=- (Version vom 17. Juni 2024, 13:53 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 2 (1875), S. 40 (Quelle).
[[| bei Wikisource]]
Johann Niklas Bandelin in der Wikipedia
Johann Niklas Bandelin in Wikidata
GND-Nummer 137317085
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|40|40|Bandelin, Johann Niklas|Wilhelm Mantels|ADB:Bandelin, Johann Niklas}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=137317085}}    

Bandelin: Johann Niklas B., (nicht Bandelius), geb. 2. Dec. 1741 zu Rehna in Mecklenburg, Sohn des dortigen Predigers gleichen Namens, ward 1778 College an der gelehrten Schule Lübecks und starb 9. Febr. 1824. Außer einzelnen Predigten hat er „Gesänge zur Erbauung“ (späterer Titel: „Gedichte religiösen Inhalts“), Bützow 1778 herausgegeben, welche, von frommer Gesinnung zeugend, aber nüchtern und vernünftelnd, dem damaligen Zeitgeschmack in ihren Kreisen entsprochen haben müssen, da sie 7 Auflagen erlebten, die letzte 1817, mit einem „Anhang vaterländischer Gedichte“, dem 1820 noch eine „Letzte Sammlung geistlicher Gedichte“ folgte.