ADB:Bebel, Balthasar

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bebel, Balthasar“ von Wilhelm Gaß in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 195, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bebel,_Balthasar&oldid=- (Version vom 23. September 2019, 13:57 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Beausobre
Nächster>>>
Bebel, Heinrich
Band 2 (1875), S. 195 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Balthasar Bebel in der Wikipedia
GND-Nummer 11609902X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|195|195|Bebel, Balthasar|Wilhelm Gaß|ADB:Bebel, Balthasar}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=11609902X}}    

Bebel: Balthasar B., lutherischer Theologe, welcher 1632 geb., nach den in Leipzig und Wittenberg zurückgelegten Studien in seinem Geburtsort Straßburg 1661 Prediger und Professor, und im nächsten Jahre auch Doctor der Theologie wurde. Zu Spener’s Lehrern gehörte er nicht mehr, durch ihn wurde sogar die dortige Facultät gegen dessen nachheriges Auftreten und Wirksamkeit ungünstig gestimmt. Gleichwol war es Spener, welcher mit ihm später von Dresden aus über die B. angetragene Berufung an Calov’s Stelle correspondirte. B. folgte 1686 diesem Rufe und ging als Professor und General-Superintendent nach Wittenberg, wo er jedoch in Folge eines Schlaganfalls schon am 2. Oct. desselben Jahres gestorben ist. Seine Schriften (vgl. Jöcher), Beiträge zur theologischen Methodenlehre, Symbolik und Polemik, kennzeichnen ihn als einen Anhänger der lutherischen Orthodoxie, Gegner der Union und des Synkretismus.