ADB:Besicken, Johannes

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Besicken, Johannes de“ von Ernst Kelchner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 554–555, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Besicken,_Johannes&oldid=- (Version vom 18. Oktober 2019, 16:47 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Beskiba, Josef
Band 2 (1875), S. 554–555 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand November 2009, suchen)
GND-Nummer 135546354
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|554|555|Besicken, Johannes de|Ernst Kelchner|ADB:Besicken, Johannes}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135546354}}    

Besicken: Johannes de B. (Besickein) erscheint als Drucker 1478–1509. Er hatte 1478 das Bürgerrecht zu Basel erhalten; doch ist aus seiner dortigen Officin nur der „Tractatus de horis canonicis dicendis compend. per ven. [555] vir. J. Moesch, 1483[WS 1], bekannt. Zu Rom druckte er seit 1493 mit Sigismund Mayr z. B. die „Mirabilia Romae urbis“ 1494 (deutsch, vgl. Panzer, Ann. p. 213), wiederholt von Besicken und Martius von Amsterdam im J. 1500 (l. c. S. 247). Seit 1501 finden wir B. in Rom wieder allein, lateinisch wie italienisch druckend (Panzer, Annal. VIII p. 245–247).

Vgl. Stockmeyer und Reber, Beitr. z. Basl. Buchdr. Gesch. S. 49 f.[WS 2]


Anmerkungen (Wikisource)

  1. kein schließendes Anführungszeichen
  2. In dem ADB-Artikel über Martin von Amsterdam folgen weitere Angaben zu Besicken.