ADB:Bode, Wilhelm (Maler)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bode, Wilhelm (Maler)“ von Eduard Daelen in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 47 (1903), S. 44, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bode,_Wilhelm_(Maler)&oldid=- (Version vom 22. April 2024, 12:27 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Böcking, Adolf
Band 47 (1903), S. 44 (Quelle).
[[| bei Wikisource]]
Wilhelm Bode (Maler) in der Wikipedia
Wilhelm Bode in Wikidata
GND-Nummer 135551285
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|47|44|44|Bode, Wilhelm (Maler)|Eduard Daelen|ADB:Bode, Wilhelm (Maler)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135551285}}    

Bode: Wilhelm B., Landschaftsmaler, wurde am 12. März 1830 in Hamburg geboren und bildete sich zunächst zum Lithographen aus. Seit 1855 in Wien, trat er hier in nähere Beziehung zur Kunst und wandte sich nun der Landschaftsmalerei zu. Nachdem er dann acht Jahre seinen Wohnsitz in München genommen hatte, verlegte er denselben nach Düsseldorf, wo er bis zu seinem Lebensende verblieb. Wie in seinem ganzen Wesen so äußerte sich auch in seinen Bildern eine bescheidene Harmlosigkeit, die den letzteren in gewissen Grenzen einen anheimelnden Charakter verlieh. Seine landschaftlichen Motive entnahm er aus der Schweiz und dem bairischen Gebirge, sowie aus der Eifel und Westfalen, wohin er zum Zwecke des Studiums hin und wieder Reisen unternahm. Er starb am 27. Juli 1893 in Düsseldorf.