ADB:Boye, Peter

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Boye, Peter“ von Karl Ernst Hermann Krause in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 219, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Boye,_Peter&oldid=- (Version vom 22. September 2019, 21:23 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Boyen, Hermann von
Band 3 (1876), S. 219 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Peter Boye in der Wikipedia
GND-Nummer 119627590
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|219|219|Boye, Peter|Karl Ernst Hermann Krause|ADB:Boye, Peter}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119627590}}    

Boye: Peter B., auch Boyghe, Boighe, Bogenius, Decretorum et artium Dr. und herzoglicher Pofessor[1] in Rostock, großer Gegner der Reformation. Geb. zu Nortorp, Kirchspiel Wesselburen in Diethmarschen, in Rostock immatriculirt 17. Oct. 1498, war er schon Rector der Universität im Oct. 1508; im ganzen bekleidete er achtmal die Würde; er war ständiger Syndicus oder Generalmonitor der Universität, daneben seit 1516 herzoglicher Rath, erreichte das Decanat des Domcapitels, das Schweriner Canonicat des Archidiaconus von Waren und war zuletzt bischöflicher Generalofficial zu Rostock. Den Reformationsbewegungen leistete er, wie die Universität überhaupt, kräftigen Widerstand bis zum Aufruhr von 1531, vor dem er, anscheinend Drohungen weichend, sein Decanat aufgab, jedoch Official blieb. Er starb während seines achten Rectorats am 17. März 1542. – Vgl. Rost. Etwas IV. S. 743, V. S. 423 (Grabschrift). Gesch. der Juristenfacult. zu Rostock S. 48. Lisch, Jahrb. XVI. S. 21 f.[2]

[Zusätze und Berichtigungen]

  1. S. 219. Z. 14 v. u. l.: Professor. [Bd. 4, S. 794]
  2. S. 219. Z. 3 v. u.: Hutten nennt den Boye Petrus Boegen; vgl. Boecking, Hutt. Opp. I, S. 11. [Bd. 7, S. 795]