ADB:Brasser, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Brasser, Franz“ von Moritz Cantor in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 259, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Brasser,_Franz&oldid=- (Version vom 21. Juli 2019, 15:37 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Brant, Sebastian
Band 3 (1876), S. 259 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Franz Brasser in der Wikipedia
GND-Nummer 119628279
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|259|259|Brasser, Franz|Moritz Cantor|ADB:Brasser, Franz}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119628279}}    

Brasser: Franz B., ein Rechenmeister zu Lübeck, am Ende des 16. Jahrhunderts (um 1590 nach der Angabe des Vossius, welcher ihn unter die vorzüglichsten Schriftsteller zählt). Seine in niedersächsischer Mundart geschriebene „Arittmetica edder Rekenboek up alle Koepmannshandling“ erschien 1590 in Lübeck und erlebte 4 Auflagen; eine hochdeutsche Ausgabe wurde mehr als fünfzehn mal aufgelegt und auch eine lateinische Uebersetzung durch Otto Weselovius mußte verschiedentlich neu gedruckt werden. In dem Vorworte zu letzterer Uebersetzung wird B. der gemeinsame Lehrer von ganz Sachsen und allen deutschen Seestädten genannt.

Vgl. Vossius, De universae mathesios natura et constitutione liber, cui subjungitur chronologia mathematicorum (1650), cap. 53, §. 7, p. 323. Moller, Cimbria litterata I, 66.