ADB:Bukow, Heinrich (katholischer Theologe)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bukow, Heinrich“ von Adolf Häckermann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 512, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bukow,_Heinrich_(katholischer_Theologe)&oldid=- (Version vom 21. September 2019, 03:34 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 3 (1876), S. 512 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Heinrich Bukow (Theologe) in der Wikipedia
GND-Nummer 135705010
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|512|512|Bukow, Heinrich|Adolf Häckermann|ADB:Bukow, Heinrich (katholischer Theologe)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135705010}}    

Bukow: Heinrich B., aus einem alten pommerschen Rittergeschlecht, war bis zum Jahr 1473 Präpositus des Greifswalder Clerus und Domstiftes, sowie Pleban der Kirche zu Gützkow, auch wiederholt Rector der Universität, mit deren Stifter Dr. Heinrich Rubenow er häufig im Streit lag. Sein Neffe Heinrich B. der Jüngere, welcher in Bologna studirt hatte, war Professor und Doctor des canonischen Rechts in Greifswald bis zum Jahr 1537 und wiederholt Rector. Beide haben sich durch wohlthätige Stiftungen verdient gemacht, der Neffe ist auch als Gegner der Reformation und Feind des Petrus von Ravenna während dessen Aufenthalt in Greifswald (1498–1503) bekannt geworden.

Kosegarten, Geschichte der Universität Greifswald I. S. 98. 150. Pyl, Petrus v. Ravenna, Balt. Studien XX. S. 155. Pommersche Geschichtsdenkmäler III. S. 68 ff.