ADB:Bundschuh, Caspar

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bundschuh, Caspar“ von Theodor Henner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 539–540, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bundschuh,_Caspar&oldid=- (Version vom 24. Oktober 2019, 02:35 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 3 (1876), S. 539–540 (Quelle).
Wikisource-logo.png Johann Kaspar Bundschuh bei Wikisource
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Kaspar Bundschuh in der Wikipedia
GND-Nummer 117155640
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|539|540|Bundschuh, Caspar|Theodor Henner|ADB:Bundschuh, Caspar}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117155640}}    

Bundschuh: Caspar B., Theolog und Schulmann, geb. 10. Aug. 1753 zu Schweinfurt, fand seine erste Anstellung daselbst als Prediger und Lehrer an der lateinischen Schule, wurde 1778 Conrector der letzteren, 1787 Diaconus und Professor der hebräischen Sprache am dortigen Gymnasium, 1797 Archidiaconus an der Hauptkirche, später Director der höheren Bildungsanstalt und starb am 1. Juni 1814 als Oberpfarrer und königl. bairischer Districtsschulinspector am genannten Orte. B. war ein vielseitiger und äußerst fruchtbarer Schriftsteller auf dem Gebiete der Theologie, Pädagogik und vor allem der Geographie und Statistik. Zahlreiche Recensionen in gelehrten Zeitschriften entstammen seiner Feder; 1796–1800 gab er den „Fränkischen Mercur“ heraus. Ein bleibendes Andenken aber hat er sich gesichert durch sein „Geographisches statistisch-topographisches Lexikon von Franken“, 6 Bde. Ulm 1799–1804, wozu er das Material vielfach an Ort und Stelle selbst sammelte, eine wahre Fundgrube für die Kenntniß der Verhältnisse des fränkischen Kreises zu jener Zeit.

[540] Vgl. Meusel, Gel. Teutschl. Bd. I. IX. XI. XIII. XVII. Baader, Lexikon verstorbener bair. Schriftsteller des 18. und 19. Jahrh. II. 1 S. 19 mit Verzeichniß aller seiner Schriften.