ADB:Capricornus, Samuel (1. Artikel)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bockshorn, Samuel“ von Arrey von Dommer in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 2 (1875), S. 792, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Capricornus,_Samuel_(1._Artikel)&oldid=- (Version vom 19. Juni 2019, 09:26 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Boeckler, Heinrich
Band 2 (1875), S. 792 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Samuel Capricornus in der Wikipedia
GND-Nummer 121397963
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|2|792|792|Bockshorn, Samuel|Arrey von Dommer|ADB:Capricornus, Samuel (1. Artikel)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=121397963}}    

Bockshorn: Samuel B., genannt Capricornus[WS 1], fleißiger und angesehener Componist des 17. Jahrhunderts, geb. 1629, zuerst Musikdirector an der Dreifaltigkeitskirche zu Preßburg, darauf seit 1657 herzogl. würtembergischer Capellmeister zu Stuttgart, gestorben in oder noch vor dem Jahre 1669. Gedruckt sind von ihm: „Opus musicum 1–8 voc. concert. et var. instr. adjuncto choro plen. seu in rip.“, 1655; „Geistl. Harmon. 3 voc. mit Instr.“, I. 1659, II. 1660, III. 1664; „Jubilus Bernhardi in 24 part. distrib., 5 voc. conc., 5 rip., 4 viol.“, 1660; „Raptus Proserpinae“, 1662 (Oper oder Cantate); „Scelta music. o la 1ma. op. d’ eccell. Motetti“, 1664; „Sacrae Cant. 3 voc. 4 instr. ad lib., quae aperuit ac vitae suae Epilogo clausit S. Capricornus“ etc. 1669; „Neu angestimmte und erfreuliche Tafel-Musik 2–5 voc. BC“, 1670 (op. posth.); „Continuirte etc. Tafel-Musik“, 1671; „Opus aureum Missarum 6. 10. 12 voc.“, 1670; „Sonus redactus c. B. ad Org.“, 1670; „Theatri musici P. I auctior et correctior“, 1670 (1. Ausg. unbekannt); „Sonate, Capricci, Allemande“ etc., 1708; „2 Lieder vom Leiden und Tode Jesu, in 6 Stücken, 2 voc. 4 instr.“ Einige Manuscripte im Breitkopf’schen Verzeichniß (Motette „O quanti labores“) und in Berlin.


Anmerkungen (Wikisource)

  1. Über diese Person existiert in Band 3 ein weiterer Artikel.