ADB:Caselius, Christoph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Caselius, Christoph“ von Ludwig Fromm in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 4 (1876), S. 40, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Caselius,_Christoph&oldid=- (Version vom 22. August 2019, 09:44 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Casanova, Francesco
Nächster>>>
Caselius, Johannes
Band 4 (1876), S. 40 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand März 2011, suchen)
GND-Nummer 135719003
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|4|40|40|Caselius, Christoph|Ludwig Fromm|ADB:Caselius, Christoph}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135719003}}    

Caselius: Christoph C., jüngerer Bruder des Johann und zweiter Sohn des Matthias Bracht Chesselius, wurde um 1534 zu Göttingen geboren, trat um 1561 als Legations-Secretär in die Dienste des Herzogs Johann Albrecht I. von Mecklenburg und wurde, „da er deren Sprache kundig und erfahren, vielfältig in auswärtige Königreiche und Lande verschickt“, u. a. in den Angelegenheiten des Herzogs Christoph von Mecklenburg, Coadjutors zu Riga (s. d.), wiederholt nach Polen, auch nach Wien und Italien. Ostern 1573 nahm oder erhielt er aus einem unbekannten Grunde seinen Abschied und lebte nun ohne Aussicht auf Wiederanstellung an verschiedenen Orten, dann 1575 und 1587 bei seinem Bruder Johann zu Rostock, wo er auch wahrscheinlich gestorben ist. Sein Todesjahr ist nicht bekannt.

Lisch, Meckl. Jahrb. XIX, S. 35 ff. XXIII, S. 164.