ADB:Colerus, Matthias

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Colerus, Matthias“ von Emil Julius Hugo Steffenhagen in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 4 (1876), S. 403–404, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Colerus,_Matthias&oldid=- (Version vom 20. August 2019, 03:57 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Colin, Philipp
Band 4 (1876), S. 403–404 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Matthias Colerus in der Wikipedia
GND-Nummer 124644988
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|4|403|404|Colerus, Matthias|Emil Julius Hugo Steffenhagen|ADB:Colerus, Matthias}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=124644988}}    

Colerus: Matthias C., Rechtsgelehrter, geb. 1530 in Altenburg, wo sein Vater Rathsherr war. † 22. April 1587 in Jena. Er studirte zuerst Medicini dann auf Melanchthon’s Rath die Rechtswissenschaft in Wittenberg und Leipzig[WS 1], und erlangte zu Wittenberg 1550 die philosophische, 1558 die juristische Doctorwürde. [404] Noch in demselben Jahre erhielt er eine Professur der Rechte zu Jena, wo er auch dreimal das Rectorat verwaltete. In Folge der synergistischen Streitigkeiten ging er 1569 nach Leipzig, wurde von dort zum Kanzler des Fürsten von Anhalt berufen, kehrte aber 1573 nach Jena zurück als Ordinarius der Juristenfacultät und Beisitzer des Hofgerichts. Er schrieb u. a.: „Practica universalis de processibus executivis“, 1586, 1595 fol. und öfter; „Decisiones Germaniae“, 2 Partes, 1603. 4. u. ö.; „Consilia s. responsa iuris“, 1612. fol.

Freher, Theatrum viror. eruditione claror. p. 905. Christoph Samuel Martini, Schediasma de Coleris doctrina scriptisque claris. Vitembergae 1718. 4. Blatt D 2. Zedler’s Universal-Lexikon VI, 663. Günther, Lebensskizzen der Professoren der Universität Jena S. 50. O. A. Walther, Lit. des Civil-Processes §. 129. de Wal, Beiträge zur Litteratur-Gesch. des Civil-Processes S. 59.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Leipzg