ADB:Concius, Andreas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Concius, Andreas“ von Karl Christian Bruhns in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 4 (1876), S. 437, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Concius,_Andreas&oldid=- (Version vom 19. Oktober 2019, 20:10 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Compenius
Nächster>>>
Congnet, Gillis
Band 4 (1876), S. 437 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Andreas Concius in der Wikipedia
GND-Nummer 11664995X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|4|437|437|Concius, Andreas|Karl Christian Bruhns|ADB:Concius, Andreas}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=11664995X}}    

Concins: Andreas C., geb. den 25. Nov. 1628 zu Narzin unweit Soldau in Preußen, † 16. Mai 1682 in Königsberg, studirte in Königsberg und Wittenberg, wurde 1649 am letztern Orte Magister und nach mehreren Reisen durch Deutschland und Holland in Königsberg ordentlicher Professor der Mathematik, 1658 Oberinspector des Collegiums, 1664 Rector der altstädtischen Schule. Er hat eine Geographie herausgegeben, über den Unterschied des alten und neuen Kalenders geschrieben und sich lange Zeit mit dem Anfertigen von Kalendern beschäftigt.

Vgl. Arnold, Historie der Königsberger Universität und Jöcher, Gelehrten-Lexikon.