ADB:Consbruch, Florenz Arnold

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Consbruch, Florenz Arnold“ von Ernst Kelchner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 4 (1876), S. 451, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Consbruch,_Florenz_Arnold&oldid=- (Version vom 21. Juli 2019, 03:25 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Conring, Hermann
Band 4 (1876), S. 451 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juli 2009, suchen)
GND-Nummer 100817076
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|4|451|451|Consbruch, Florenz Arnold|Ernst Kelchner|ADB:Consbruch, Florenz Arnold}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100817076}}    

Consbruch: Florens Arnold C., geb zu Bielefeld am 8. Juli 1729, † im December 1784. Dichter und Uebersetzer, Beisitzer des Schöppenstuhls zu Minden, Richter und Gaugraf der Stadt Herford und Landsyndicus der Grafschaft Ravensberg, zuletzt Justizrath zu Bielefeld. Schrieb: „Poetische Erzählungen“, 1750; „Versuch in westfälischen Gedichten“, 1751; „Scherze und Lieder“, 1752; „Versuch in westfälischen Gedichten“. Zweite Sammlung, 1756. Verschiedene Gedichte und Aufsätze in Monats- und Wochenzeitschriften 1753 und 1754 etc.

Meusel, Lexikon; Goedeke, Grundriß, S. 568; Weddigen, Beschreibung der Grafschaft Ravensberg II, Vorrede S. VII.