ADB:Coscan, Oswald

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Coscan, Oswald“ von Karl Werner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 4 (1876), S. 511, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Coscan,_Oswald&oldid=- (Version vom 27. September 2020, 13:53 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Cosack, Karl Johann
Band 4 (1876), S. 511 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand August 2010, suchen)
GND-Nummer 102417350
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|4|511|511|Coscan, Oswald|Karl Werner|ADB:Coscan, Oswald}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=102417350}}    

Coscan: Oswald C., Jesuit, geb. 1599 zu Hall in Tirol, lehrte in Ingolstadt Rethorik, Philosophie und Moraltheologie; † 1687. Als von ihm hinterlassene Schriften sind bekannt: „Theses logicae ex hermeneutica et topica Aristotelis“. – „De corpore coelesti“. – „De aquis“. – „De anima“. – „De substantia corporea mobili et a substantia spirituali separata“. – „De actione in distans per sympathiam“. – „De generalibus architectonicae principiis“. Die Titel dieser zu Ingolstadt 1615 ff. erschienenen Schriften charakterisiren durch sich selbst Inhalt und Art der von C. in der Weise des damaligen Schulunterrichts betriebenen Philosophie; ausführlicheres hierüber bei Aixner, Geschichte der Philosophie bei den Katholiken in Altbaiern, baierisch Schwaben und baierisch Franken (München 1835).