ADB:Döhler, Jakob Friedrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Doehler, Jakob Friedrich“ von Emil Julius Hugo Steffenhagen in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 5 (1877), S. 288, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:D%C3%B6hler,_Jakob_Friedrich&oldid=- (Version vom 16. Oktober 2019, 07:34 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 5 (1877), S. 288 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand August 2010, suchen)
GND-Nummer 100109314
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|5|288|288|Doehler, Jakob Friedrich|Emil Julius Hugo Steffenhagen|ADB:Döhler, Jakob Friedrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100109314}}    

Doehler: Jakob Friedrich D., Rechtsgelehrter und Agronom, geb. 15. Dec. 1710 zu Ohrdruf in Thüringen, Todesjahr unbekannt. Er studirte in Jena, war kaiserl. Rath und Resident am königl. Hofe zu Neapel, und hielt seit Michaeli 1766 zu Jena als Privatdocent Vorlesungen über Staats- und Cameral-Wissenschaften. Später wurde er hessen-homburgischer Hofrath, 1777 gräfl. Bassenheimischer Oberamtmann zu Friedberg. Zuletzt privatisirte er in Coblenz. Er verfaßte mehrere juristische, politische und landwirthschaftliche Schriften, z. B. anonym: „Auch Etwas Ueber die Regierung Der Geistlichen[WS 1] Staaten in Deutschland“, 1787.

Strieder, Hess. Gel. Gesch. III, 142 ff. Weidlich, Biogr. Nachrichten IV, 51 ff. Meusel, Lex.


Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Geistlicheu