ADB:Ebeling, Christian

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Ebeling, Christian“ von Julius August Wagenmann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 5 (1877), S. 524, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Ebeling,_Christian&oldid=- (Version vom 16. Juni 2019, 01:11 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Ebel, Kaspar
Band 5 (1877), S. 524 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2010, suchen)
GND-Nummer 100115675
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|5|524|524|Ebeling, Christian|Julius August Wagenmann|ADB:Ebeling, Christian}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100115675}}    

Ebeling: Christian E., lutherischer Theolog, geb. 3. Novbr. 1668 zu Bückeburg, studirte zu Jena und Gießen, seit 1697 Professor der Philosophie in Rinteln, 1714 Dr. und prof. theol. daselbst, † 3. Septbr. 1716. Jener mild-lutherischen, ethisch-irenischen Richtung angehörig, die in Rinteln im Ganzen herrschte, verband E. philosophische mit theologischen Studien, schrieb über den Eid, über den Gebrauch der Logik, über Gewissensfreiheit, über Gottesurtheile, über die Jurisprudenz des Dekalogs, das Mysterium der Trinität, gab ein „Compendium der christlichen Ethik“, ein „Examen concilii Tridentini“ und eine „Homiletische Theologie“ heraus.

S. Dolle, Gesch. der Grafschaft Schaumburg. S. 513. Strieder, Grundl. zur Hessischen Gelehrtengesch. III. S. 277.