ADB:Edel, Samuel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Edel, Samuel“ von Julius August Wagenmann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 5 (1877), S. 638–639, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Edel,_Samuel&oldid=- (Version vom 19. Juni 2019, 13:37 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Hatto von Straßburg
Nächster>>>
Edeling, Petrus von
Band 5 (1877), S. 638–639 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Samuel Edel in der Wikipedia
GND-Nummer 124725023
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|5|638|639|Edel, Samuel|Julius August Wagenmann|ADB:Edel, Samuel}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=124725023}}    

Edel: Samuel E., luth. Theolog, Sohn eines Landpredigers im ulmischen Gebiet, geb. 2. Juni 1593 zu Türkheim bei Geislingen, studirte auf dem Ulmer [639] Gymnasium, später in Wittenberg, Tübingen und Gießen Theologie, ward Prediger in den ulmischen Landgemeinden Langenau, Lonsen, Urspring, zuletzt in Ulm, wo er die Noth des dreißigjährigen Krieges mit erlebte; schrieb einige praktisch theologische Werke z. B. einen „Thesaurus catecheticus oder evangelischen Katechismusschatz“, einen „Evangelienschatz oder schriftmäßige Erklärung der Sonntagsevangelien“, eine „Summa Christianismi“, Predigten u. a. † 1. Dec. 1652 in Ulm als Pfarrer an der Dreifaltigkeitskirche.

S. Freher, Theatr. erud.; Witte, Diarium; Weyermann, Nachricht von Gel. u. K. aus Ulm 1829. S. 69 ff.