ADB:Einzinger von Einzing, Johann Martin Maximilian

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Einzinger von Einzing, Johann Martin Maximilian“ von Emil Julius Hugo Steffenhagen in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 5 (1877), S. 763, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Einzinger_von_Einzing,_Johann_Martin_Maximilian&oldid=- (Version vom 15. Juli 2019, 18:44 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Eiselen, Ernst
Band 5 (1877), S. 763 (Quelle).
Wikisource-logo.png Johann Martin Maximilian Einzinger von Einzing bei Wikisource
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Martin Maximilian Einzinger von Einzing in der Wikipedia
GND-Nummer 116425989
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|5|763|763|Einzinger von Einzing, Johann Martin Maximilian|Emil Julius Hugo Steffenhagen|ADB:Einzinger von Einzing, Johann Martin Maximilian}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116425989}}    

Einzinger: Johann Martin Maximilian E. v. Einzing, baierischer Jurist, geboren 8. Juni 1725 zu Passau, † 14. Sept. 1798 in München. Er studirte zuerst in München Philosophie und Theologie, dann in Ingolstadt die Rechte und wurde nach vielen vergeblichen Versuchen, zu Passau, Salzburg, München einen Posten zu erhalten, endlich in München als öffentlicher Notar angestellt, in welcher Stellung er bis an sein Lebensende verblieb. Er schrieb über philosophische, historische und politische Gegenstände und versuchte sich auch als Theaterdichter. Sein bedeutendstes Werk ist eine baierische Adelshistorie: „Baierischer Löw“, 1762, 2 Bde.

Meusel, Lexikon. Baader, Gelehrtes Baiern I. 289.