ADB:Engelbrecht, Georg (1638 bis 1705)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Engelbrecht, Georg“ von Emil Julius Hugo Steffenhagen in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 6 (1877), S. 130, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Engelbrecht,_Georg_(1638_bis_1705)&oldid=- (Version vom 16. September 2019, 23:17 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Engelbrecht, Hans
Band 6 (1877), S. 130 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Georg Engelbrecht der Ältere in der Wikipedia
GND-Nummer 122500806
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|6|130|130|Engelbrecht, Georg|Emil Julius Hugo Steffenhagen|ADB:Engelbrecht, Georg (1638 bis 1705)}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=122500806}}    

Engelbrecht: Georg E., Rechtsgelehrter, geb. 4. März 1638 zu Hildesheim, † 24. Aug. 1705 in Helmstädt. Er promovirte 1665 in Helmstädt und wurde dort außerordentlicher, dann ordentlicher Professor der Rechte, Senior der Universität, auch Kur-Braunschweig-Lüneburgischer Rath. Außer akademischen Dissertationen schrieb er ein „Compendium iurisprudentiae secundum ordinem Digestorum“, 1689, 1747, und „Exercitationes ad Institutiones Justinianeas“, 1709. Sein Sohn, Georg E., geb. 1679, † im October 1735 in Celle, war Professor der Sittenlehre und der Rechte zu Helmstädt, hierauf Hofrath in Celle und zuletzt Oberappellationsrath daselbst. Ein zweiter Sohn, Christoph Johann Konrad E., geb. 24. Septbr. 1690, † 20. October 1724, ward 1715 außerordentlicher, 1717 ordentlicher Professor der Rechte zu Helmstädt.

Jöcher. Rotermund, Gel. Hannover I. 562, 561 und Anhang S. 143.