ADB:Geizkofler von Reiffenegg, Zacharias

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Geizkofler von Gailenbach und Haunsheim, Zacharias“ von Adam Wolf in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 8 (1878), S. 529, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Geizkofler_von_Reiffenegg,_Zacharias&oldid=- (Version vom 24. Juni 2019, 20:01 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Geizkofler, Lukas
Band 8 (1878), S. 529 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Zacharias Geizkofler in der Wikipedia
GND-Nummer 12449224X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|8|529|529|Geizkofler von Gailenbach und Haunsheim, Zacharias|Adam Wolf|ADB:Geizkofler von Reiffenegg, Zacharias}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=12449224X}}    

Geizkofler: Zacharias G. von Gailenbach und Haunsheim (1560 bis 1617), geb. in Brixen, Protestant, studirte in Straßburg und Basel, lebte in Augsburg, wurde königl. Rath, Reichsritter und Freiherr, Generalproviantmeister für die kaiserliche Armee und 1597 Reichspfennigmeister; er stiftete 1607 das Bad auf dem Brenner in Tirol und † 1617.

Adam Wolf, Lucas G. etc. (s. o.)[1]

[Zusätze und Berichtigungen]

  1. S. 529. Z. 1 v. u. (zu Zacharias Geizkofler): Vgl. Joh. Müller in den Mittheilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung, Bd. 21. [Bd. 55, S. 889]