ADB:Goltz, Joachim Rüdiger Freiherr von der

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Goltz, Joachim Rüdiger Freiherr von der“ von Winkler. in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 9 (1879), S. 356–357, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Goltz,_Joachim_R%C3%BCdiger_Freiherr_von_der&oldid=- (Version vom 22. August 2019, 01:08 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 9 (1879), S. 356–357 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Joachim Rüdiger von der Goltz in der Wikipedia
GND-Nummer 123412617
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|9|356|357|Goltz, Joachim Rüdiger Freiherr von der|Winkler.|ADB:Goltz, Joachim Rüdiger Freiherr von der}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=123412617}}    

Goltz (gewöhnlich Golz): Joachim Rüdiger, Freiherr v. d. G., der erste kurfürstlich sächsische Feldmarschall, diente, dem Gebrauche der Zeit folgend, nach [357] und nach in Frankreich, Oesterreich, Brandenburg und Dänemark. Bei der Verstärkung der sächsischen Armee trat er am 29. Decbr. 1681 als Feldmarschall in diese über. Unter Kurfürst Johann Georg III. commandirte er die sächsischen Truppen während des Entsatzes von Wien, zog sich jedoch schon am 1. Octbr. 1683 mit einer Pension von jährlich 4000 Thlrn. auf seine Güter in Brandenburg zurück, wo er am 26. Juni 1688 starb.

Winkler.