ADB:Grimmer, Jacob

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Grimmer, Jacob“ von Adolphe Siret in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 9 (1879), S. 700, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Grimmer,_Jacob&oldid=- (Version vom 14. Oktober 2019, 02:13 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Grimmer, Abel
Nächster>>>
Grimmer, Hans
Band 9 (1879), S. 700 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand März 2011, suchen)
GND-Nummer 119172089
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|9|700|700|Grimmer, Jacob|Adolphe Siret|ADB:Grimmer, Jacob}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119172089}}    

Grimmer: Jacob G. (Grimer), um 1510 in Antwerpen geboren, war zuerst Schüler des Matthias Kock. Er arbeitete auch mit Matthias Queburgh und trat 1547 in die Gilde der Antwerpener Maler. Seine Landschaften sind sehr naturgetreu und die darin aufgeführten Gebäude und Ruinen vorzüglich ausgeführt. Er war nicht nur ein begabter Maler, sondern besaß auch Dichter- und Schauspielertalent. Im Brüsseler Museum befindet sich von seiner Hand ein merkwürdiges Bild mit Flügeln: „Das Leben des heil. Hubert“ darstellend.