ADB:Haecht, Willem van

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Haecht, Willem van“ von Ernst Martin in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 10 (1879), S. 309–310, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Haecht,_Willem_van&oldid=- (Version vom 20. Juni 2019, 23:41 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Hadwig
Nächster>>>
Haedenkamp, Hermann
Band 10 (1879), S. 309–310 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Mai 2011, suchen)
GND-Nummer 124461530
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|10|309|310|Haecht, Willem van|Ernst Martin|ADB:Haecht, Willem van}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=124461530}}    

Haecht: Willem van H., brabantischer Dichter des 16. Jahrhunderts, Geburts- und Todesjahr sind unbekannt. Als Factor der Rederijkkammer De Violieren zu Antwerpen dichtete er vier „Spelen van Zinnen“, d. h. allegorische Dramen über die Thaten der Apostel, namentlich des Paulus, welche 1563 mit [310] Erlaubniß der Geistlichkeit aufgeführt wurden. Seine Uebersetzung der Psalmen für die lutherische Gemeinde zu Antwerpen (gedruckt 1579 u. ö., später in Amsterdam) durfte er dem Erzherzog Mathias, dann dem Herzog von Parma zueignen. Andre seiner Gedichte stehen im Geusen Liedboeck.

Witsen Geysbeek, Biogr. Woordenboek.