ADB:Hage, Hartwig von dem

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Hage, Hartwig von dem“ von Karl Bartsch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 10 (1879), S. 324, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Hage,_Hartwig_von_dem&oldid=- (Version vom 17. September 2019, 23:53 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Haga, Cornelis
Band 10 (1879), S. 324 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juni 2009, suchen)
GND-Nummer 118546449
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|10|324|324|Hage, Hartwig von dem|Karl Bartsch|ADB:Hage, Hartwig von dem}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118546449}}    

Hage: Hartwig von dem H., Dichter aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts. Wir besitzen von ihm zwei Gedichte, das eine eine Bearbeitung der Marter der heil. Margaretha, ein schon im 12. und 13. Jahrhundert mehrfach behandelter sehr beliebter Legendenstoff. Des Dichters Quelle war die in des Mombritius Sanctuarium 2, 104 ff. gedruckte lateinische Version. Seinen Namen hat der Dichter hier nicht genannt, wol aber, und zwar in Form eines Akrostichons, in dem zweiten in derselben Handschrift stehenden Gedichte, die sieben Tagzeiten von dem Leiden Christi, ebenfalls ein viel behandelter Gegenstand im 14. und 15. Jahrhundert. Beide Werke sind übrigens von geringem dichterischen Werthe. Docen im Museum für altdeutsche Litteratur und Kunst 2, 265 ff. und in den altd. Wäldern 3, 149 ff. hat von den beiden noch ungedruckten Gedichten gehandelt und die Identität der Verfasser nachgewiesen.