ADB:Hagen, Bartholomäus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Hagen, Bartholomäus“ von Julius Hartmann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 10 (1879), S. 332, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Hagen,_Bartholom%C3%A4us&oldid=- (Version vom 19. August 2019, 23:13 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 10 (1879), S. 332 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juni 2009, suchen)
GND-Nummer 119696703
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|10|332|332|Hagen, Bartholomäus|Julius Hartmann|ADB:Hagen, Bartholomäus}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119696703}}    

Hagen: Bartholomäus H., Theolog, von Tübingen, wo er 1538 inscribirte, 1543 magistrirte[1], kam als Pfarrer von Dettingen bei Kirchheim u. T. in den 1550er Jahren in Verdacht, ein Anhänger Calvin’s zu sein, mit welchem er allerdings Briefe wechselte. Er wurde daher 1559 vor eine Synode in Stuttgart geladen, und mußte ein Andreä-Brenz’sches Glaubensbekenntniß annehmen, das fortan jeder Kirchendiener in Würtemberg zu unterschreiben hatte. Es ist die von Melanchthon mit dem Prädicat „Hechinger Latein“ beehrte Confessio.

Schnurrer, Erläuterungen, 259 ff.

[Zusätze und Berichtigungen]

  1. S. 332. Z. 20 v. o. l.: 1546 magistrirte. [Bd. 45, S. 667]