ADB:Henlein, Peter

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Henlein, Peter“ von Rudolf Bergau in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 11 (1880), S. 762, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Henlein,_Peter&oldid=- (Version vom 21. Juli 2019, 01:04 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Henkel, Wilhelm
Nächster>>>
Henlif (Verweisung)
Band 11 (1880), S. 762 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Peter Henlein in der Wikipedia
GND-Nummer 118710443
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|11|762|762|Henlein, Peter|Rudolf Bergau|ADB:Henlein, Peter}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118710443}}    

Henlein: Peter H. (nicht Hele wie anderwärts gedruckt wird) war ein geschickter Nürnberger Schlosser, geb. um 1480, Meister geworden am 16. Novbr. 1509, gest. zu Nürnberg 1542, welcher die Taschenuhren, damals Nürnberger Eier genannt, erfunden hat, eine Erfindung, welche bei den Zeitgenossen großes Aufsehen machte. Weiteres ist über ihn nicht bekannt. (M. M. Mayer, Nürnberger Geschichts-, Kunst- und Alterthumsfreund. Nürnberg 1842. S. 177). Thurmuhren hatte Nürnberg seit 1462 besessen und ebenda hatte der reiche Patrizier Bernhard Walther 1484 zuerst eine Räderuhr zu astronomischen Beobachtungen construirt und benutzt. Karmarsch, Geschichte der Technologie. S. 460 f.