ADB:Holtzendorff, Ernst Konrad

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Holtzendorff, Ernst Konrad“ von Hermann Frölich in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 13 (1881), S. 12–13, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Holtzendorff,_Ernst_Konrad&oldid=- (Version vom 18. Juli 2019, 09:35 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Holtzclau, Thomas
Band 13 (1881), S. 12–13 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Ernst Konrad Holtzendorff in der Wikipedia
GND-Nummer 137629028
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|13|12|13|Holtzendorff, Ernst Konrad|Hermann Frölich|ADB:Holtzendorff, Ernst Konrad}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=137629028}}    

Holtzendorff: Ernst Konrad H., verdienstvoller Militärarzt, geb. 1688 zu Berlin, wurde durch Friedrich Wilhelm I. 1716 vom Regimentsfeldscheerer der Garde aus zum Director der Chirurgie, Leibchirurg, auch zum Generalchirurg und Vorgesetzten aller Feldscheerer der Armee befördert. An den Reformen im Militärlazarethwesen, welche in die Regierungszeit des genannten Königs fallen, hat Holtzendorff’s Rath jedenfalls maßgeblichen Antheil gehabt, insbesondere ist 1713 die Anatomie zu Berlin – das damalige Theatrum anatomicum – welche sich durch Hinzufügung von Vorträgen in der Medicin, Chirurgie, Botanik und Chemie 1724 zu dem collegium medico-chirurgicum – der nachmaligen (1811) medicinisch-chirurgischen Akademie – erweiterte, auf den Vorschlag [13] Holtzendorff’s errichtet worden. – Er starb 1751 auf seinem Rittergute Colbitz.

Vgl. Vierteljahrsschrift für gerichtliche Medicin etc. von Eulenberg, 1874, S. 99.